Lebensgefahr

Gewitter-Chaos – Sintflut-Regen auch in Deutschland

Sintflutartige Regenfälle haben im Saarland am Freitag zahlreiche Einsätze von Feuerwehr und Polizei verursacht. Es mussten Häuser evakuiert werden.

Gewitter-Chaos – Sintflut-Regen auch in Deutschland
Der Deutsche Wetterdienst warnte am Freitag vor ergiebigem Starkregen im Südwesten Deutschlands.
Harald Tittel / dpa / picturedesk.com

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnte am Freitag vor ergiebigem Starkregen im Südwesten Deutschlands. Betroffen sind Teile von Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Nordrhein-Westfalen. Der DWD warnte vor Hochwasser und Überschwemmungen teils bis zum frühen Samstag.

Im Saarland und im Süden von Rheinland-Pfalz gilt dabei die höchste Warnstufe (Hochwassermeldestufe 4). Focus.de meldete gegen 15.30 Uhr, dass das Hochwasser im Gebiet bereits jetzt an zwei Pegeln ein Jahrhundertereignis darstelle. Im Saarland könnte als erster großer Fluss an der Saar ein Hochwasser drohen. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor "großer Gefahr für Leib und Leben". Es sei mit massiven Überflutungen und hohen Pegelständen zu rechnen.

Häuser-Evakuierungen, gesperrte Autobahn

Die sintflutartige Regenfälle haben im Saarland am Freitag zahlreiche Einsätze von Feuerwehr und Polizei verursacht. In Saarbrücken mussten viele Häuser evakuiert werden, wie die Feuerwehr mitteilte. Die Stadt warnte zudem vor steigenden Pegelständen an Bächen und Flüssen. Aufgrund des Hochwassers musste die Stadtautobahn A 620 gesperrt werden. Hunderte Rettungskräfte der Feuerwehr waren im Einsatz.

Im gesamten Saarland sorgte der Starkregen für überflutete Strassen, vollgelaufene Keller und Erdrutsche. Besonders betroffen war unter anderem die Gemeinde Kleinblittersdorf. Landesweit wurde vor Überflutungen gewarnt. Auch im Bahnverkehr kam es zu Problemen. Vereinzelt fiel in Gemeinden der Strom aus. In einigen Orten wurde der Katastrophenalarm ausgelöst. Schulen und Kindergärten blieben teilweise geschlossen.

Die Bilder des Tages

1/75
Gehe zur Galerie
    <strong>13.06.2024: 149-Euro-Rechnung! Wiener vergeht (fast) das Lachen.</strong> In Kroatien explodieren die Preise. Ein "Heute"-Leser versuchte seinen Ärger über eine Restaurant-Rechnung auf Lošinj mit Humor zu überspielen. <a data-li-document-ref="120041807" href="https://www.heute.at/s/149-euro-rechnung-wiener-vergeht-fast-das-lachen-120041807">Die ganze Story hier &gt;&gt;&gt;</a><a data-li-document-ref="120041877" href="https://www.heute.at/s/26-jaehriger-toetet-frau-22-von-polizei-erschossen-120041877"></a>
    13.06.2024: 149-Euro-Rechnung! Wiener vergeht (fast) das Lachen. In Kroatien explodieren die Preise. Ein "Heute"-Leser versuchte seinen Ärger über eine Restaurant-Rechnung auf Lošinj mit Humor zu überspielen. Die ganze Story hier >>>
    "Heute"-Montage Dalibor Brlek / dpa Picture Alliance / picturedesk.com, Leserreporter

    Auf den Punkt gebracht

    • Sintflutartige Regenfälle haben im Saarland zu zahlreichen Einsätzen von Feuerwehr und Polizei geführt, mit Evakuierungen von Häusern und gesperrten Autobahnen
    • Der Deutsche Wetterdienst warnte vor Hochwasser und Überschwemmungen in Teilen von Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Nordrhein-Westfalen, mit der höchsten Warnstufe im Saarland und im Süden von Rheinland-Pfalz
    • Hunderte Rettungskräfte waren im Einsatz, Schulen und Kindergärten blieben teilweise geschlossen
    red, 20 Minuten
    Akt.