Giftgas-Tragödie: Zustand der Mutter "sehr kritisch"

Die Tragödie von Lasberg: Eine Mutter (32) und ihre Kinder (2, 5) wurden vergiftet. Die Kinder starben, die Mutter schwebt in Lebensgefahr.
Die Tragödie von Lasberg: Eine Mutter (32) und ihre Kinder (2, 5) wurden vergiftet. Die Kinder starben, die Mutter schwebt in Lebensgefahr.fotokerschi.at
Nach dem furchtbaren Kohlenmonoxid-Unfall in Lasberg (Bez. Freistadt) kämpft die Mutter (32) in Regensburg um ihr Leben, zwei Kinder starben.

Es ist für alle Beteiligten noch immer unfassbar, was am Montag in Lasberg passierte. Wie berichtet, kappte das schwere Unwetter vom Sonntag den Strom in tausenden Haushalten in OÖ. So auch auf einem Hof in Lasberg. Der Familienvater Christian T. (36) stellte ein Notstromaggregat im Keller auf. 

Durch tödliches Kohlenmonoxid kam es am Montagvormittag dann zur Tragödie. Der Vater war schon in der Arbeit, als die Mutter mit ihren Söhnen Matthias (5) und Johannes (2) in den Keller ging. 

Die Folgen waren fatal: Das unsichtbare, geruchlose Gas sorgt nach wenigen Atemzügen für Bewusstlosigkeit. Als die drei später von der Schwägerin gefunden wurden, lagen sie regungslos am Boden (mehr hier).

Mutter liegt in Spezialklinik

Die Kinder wurden nach Graz geflogen, die Mutter liegt in Regensburg in einer Spezialklinik. Noch am Montag verloren die Ärzte den Kampf um die beiden Kinder. Sie waren erstickt, hatten keine Chance.

Der Zustand der Mutter war am Dienstag "sehr kritisch". Das berichtete eine Schwägerin im Gespräch mit "Heute".

In den Spezialkliniken wie Regensburg oder Graz gibt es spezielle Druckkammern, mit denen bei Unfallopfern das Gas aus dem Körper gebracht werden kann.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ab Time| Akt:
LasbergOberösterreichSpitalFreistadt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen