Glawischnig: Schwerer allergischer Schock!

Eva Glawischnig wurde im AKH Wien behandelt.
Eva Glawischnig wurde im AKH Wien behandelt.Bild: Reuters/Reuters
Grünen-Chefin Eva Glawischnig wurde nach einem schweren allergischen Schock im Krankenhaus behandelt.
Glawischnig wurde bereits am Samstag in der Notaufnahme des AKH Wien behandelt. Laut Auskunft der Grünen hat sie einen "akuten schweren allergischen Schock" erlitten.

"Sie ist noch immer sehr mitgenommen", erklärte ihre Sprecherin. Die Ursachen der Reaktion werden noch geklärt, Glawischnigs Termine wurden bis auf weiteres abgesagt.

Nach einer Behandlung im AKH ging es ihr laut Sprecherin Karin Strobl am Sonntag besser. Schon am Montag allerdings folgte ein erneuter gesundheitlicher Rückschlag. Da Glawischnig bereits seit Längerem an einer akuten Pollenallergie laboriere, werden die

CommentCreated with Sketch.21 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Ursachen ihrer heftigen Reaktionen nun ambulant abgeklärt. Bis sich Glawischnigs Befinden notdürftig zum Besseren wendet,

kann sie keine öffentlichen Termine wahrnehmen. Sie äußert sich momentan via Facebook zu aktuellen Themen. Derzeit ist die Pollenbelastung durch Birke und Esche hoch

Botschaft vom Bundeskanzler

Bundeskanzler Christian Kern wünschte ihr via Facebook baldige Besserung: "Liebe Eva, ich wünsche dir baldige Besserung, erhol dich gut!"

Auf der Facebook-Seite der Grünen-Chefin fand sich nach ihrer Behandlung noch ein Tweet, in dem sie den Angehörigen der Opfer des Anschlags in St. Petersburg ihr Mitgefühl aussprach:

(aj)

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. aj TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsPolitikKrankenhausAllergienGrüneEva Glawischnig