Heißester Job! Wiener "Kebab-King" arbeitet bei 42 Grad

Kebab-Chef Abbas (30) ist die Hitze gewöhnt.
Kebab-Chef Abbas (30) ist die Hitze gewöhnt.Alexandra Diry
Bevor das Gewitteram Mittwoch Ostösterreich erreichte, schoss das Thermometer am Nachmittag auf 32 Grad. In Kebabständen hatte es noch mehr Grad!

In Teilen Österreichs drohten am Mittwoch neuerlich kräftige Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen - wir berichten hier live. Zuvor zeigte sich die Gluthitze in der Stadt von ihrer brutalen Seite: Besonders Straßen- und Bauarbeiter, Postler, aber auch Arbeitskräfte in Imbissständen leiden unter dem extremen Wetter.

Thermometer zeigte 42 Grad

"Heute" besuchte den "Kebab König" bei der U-Bahn-Station Pilgramgasse inmitten der Betonwüste von Wien-Margareten, wo die Sonne besonders hinknallt und maß die Temperatur im Laden.

Imbissstandbesitzer Abbas (30):"Im Moment hat es 42 Grad. Es ist aber je nach Kebabspieß und der Größe unterschiedlich. Je kleiner der Spieß ist, desto mehr spüre ich die Hitze vom Griller. Tagsüber haben wir zwischen 40 und 45 Grad." Um nicht zu überhitzen, lässt er den Ventilator laufen und trinkt türkischen Tee, der ihm helfe, die Körpertemperatur zu regulieren (s. Video unten).

An die Hitze gewöhnt

Am frühen Nachmittag lief das Geschäft in der prallen Sonne noch ruhig. Abbas ließ sich nicht aus der Ruhe bringen – schon gar nicht von der Hitze. "Ich hab mich mittlerweile schon sehr daran gewöhnt, mir macht das nicht viel aus. Tagsüber trinken die Leute mehr und dadurch wird der Hunger gestillt. Am Abend stürmen sie dann hierher wie die Vampire", erzählte er im "Heute"-Talk schmunzelnd.

Ist dein Arbeitsplatz heißer? Schicke uns deine Fotos und Videos von deinem Hitze-Job an die WhatsApp-Nummer 0670 400 400 4! 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pre Time| Akt:
HitzeWetterWienMargaretenEssen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen