Gnadenhof-Schildkröte legt rekordverdächtige 73 Eier

Dass sich die Schildkröten am Gnadenhof von Markus Putzgruber in Seebarn am Wagram pudelwohl fühlen, zeigte sich jetzt in deren "Gebärfreudigkeit".
"Unfassbar", jubelt Tierschützer Markus Putzgruber, der in Seebarn am Wagram (Katastralgemeinde von Grafenwörth im Bezirk Tulln) den Schildkröten-Gnadenhof und Verein "RespekTurtle" betreibt.

Weil sie müde wirkte und nichts mehr fraß, machte sich der Schildkröten-Experte Sorgen um eine seiner größten Schützlinge, eine weibliche Schnappschildkröte.

"Da passte nichts mehr rein"

"Sie grub aber immer wieder in der Erde herum. Durch diese Anzeichen war es natürlich naheliegend, dass sie bald Eier legen würde", so der Tierschützer. Also fuhr er mit dem Reptil in die Tierklinik nach Strebersdorf, ließ seinen Vierbeiner dort gründlich untersuchen.

CommentCreated with Sketch.4 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Beim Röntgen dann die große Überraschung: Im Bauchraum der Schildi wurden ganze 73 Eier gezählt. "Wir alle trauten unseren Augen kaum. Normal legen Schnappschildkröten zwischen 20 und 30 Eier, in seltenen Fällen sogar bis zu 50. Aber gleich 73!", freut sich der Tierschützer.

Damit alles gut geht, wurde mit Kalzium nachgeholfen. "Warum sie nichts gefressen hat erklärt sich von selbst ... da passte nichts mehr rein ...", lacht der Schildkröten-Retter. (nit)

Nav-AccountCreated with Sketch. nit TimeCreated with Sketch.| Akt:
GrafenwörthNewsNiederösterreichTiere

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren