Asteroid könnte uns alle zu Milliardären machen

250 Kilometer Durchmesser und fast komplett aus Metall: Auf diesem Asteroid soll so viel Gold versteckt sein, um jeden Erdenbürger mit Milliarden von Euro zu überhäufen.

Der riesige Asteroid "(16) Psyche" birgt viele Geheimnisse. Er besteht nach bisherigen Kenntnissen fast zur Gänze aus Metall. Das unterscheidet ihn deutlich von den bisher bekannten Brocken aus Gestein. Neben Eisen und Nickel, soll auf Psyche auch Gold zu finden sein – in noch nie gesehenen Mengen.

US-Medien sind völlig aus dem Häuschen und berichten von einem astronomischen Schätzwert von 625 Trillionen Euro – genug, um den Kontostand jedes Menschen auf diesem Planeten um 83 Milliarden Euro zu erhöhen.

NASA-Mission bereits auf Schiene

Die NASA plant bereits eine Mission um die Welt aus Metall, die zwischen Erde und Mars um die Sonne kreist, zu erforschen. Schon 2022 soll eine Sonde starten.

Künstlerische Darstellung der Raumsonde Psyche im Umlauf um "(16) Psyche" (Bild: SSL/ASU/P. Rubin/NASA/JPL-Caltech)

Den Wissenschaftlern geht es dabei aber weniger darum, Gold zu finden – auf der offiziellen Seite wird ein mögliches Vorkommen mit keinem Wort erwähnt – sondern um einen Einblick in die Entstehung der Erde. Denn Psyche könnte der Kern eines Planeten sein, der sich nie fertig ausbilden konnte.

Goldregen wäre kein Segen

Obwohl Bergbauunternehmen in wohl näherer Zukunft auch die kosmischen Ressourcen auszubeuten versuchen werden, bleibt der Traum vom Goldregen für alle Erdenbürger wohl auf ewig genau das – ein Traum.

Würden die riesigen Goldmengen von Psyche tatsächlich den irdischen Markt fluten, würden sie rasant an Wert verlieren, wie "Bloomberg" feststellt. Denn was Gold auf der Erde letztendlich so teuer macht, ist sein seltenes Vorkommen.

Die Bilder des Tages

(rcp)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
WeltraumGood NewsGilead SciencesPeter GoldgruberNasaWissen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen