Gottschalk bereut Streit mit Dieter Bohlen

Thomas Gottschalk will sich mit Dieter Bohlen nicht mehr streiten.
Thomas Gottschalk will sich mit Dieter Bohlen nicht mehr streiten.imago images
Dieter Bohlen und Thomas Gottschalk teilen seit Wochen öffentlich Sticheleien gegeneinander aus. Der "Wetten Dass"-Moderator äußerte sich nun dazu. 

Nach dem "DSDS"-Aus von Dieter Bohlen nutzte Thomas Gottschalk jede Gelegenheit um über den Poptitan abzulästern. So meinte er etwa im SWR3-Podcast: "Dieter ist Geschichte, ich bin Legende."

Der Poptitan ließ sich das natürlich nicht gefallen und giftete zurück, indem er sich etwa über seine "Oma-Frisur" lustig machte oder ihn "Doof"-Titan nannte. Und so ging das eine Zeit lang hin und her. Vielen Zuschauern ging das zu weit, die meisten fanden die Zankereien einfach nur mehr "lächerlich". 

"Es ärgert mich schon"

Zumindest Gottschalk scheint seine Lästereien mittlerweile zu bereuen. Gegenüber "Bild" meinte er: "Es ärgert mich schon, dass ich auf entsprechende Fragen zu ihm in meinem Podcast überhaupt eingegangen bin." Mit "Deutschland sucht den Superstar" will der ehemalige "Wetten Dass..."-Moderator auch nichts mehr zu tun haben. "Mein Auftritt bei DSDS hat sich mit dem Finale erledigt. Ich fand die Beiträge aller Teilnehmer sehr beachtlich und bin damit aus der Nummer raus. Ist sowieso mehr Götterdämmerung als Titanen-Kampf.",

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Dieter BohlenThomas Gottschalk

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen