Grammy-Verleihung wegen Corona-Pandemie verschoben

Ein Grammy ist für einen Musiker die höchste Auszeichnung.
Ein Grammy ist für einen Musiker die höchste Auszeichnung.(Bild: picturedesk.com/AP)
Die Grammy-Akademie hat die Gala vom 31. Januar auf den 21. März verschoben.

Die Verleihung der Grammy-Musikpreise ist wegen der Corona-Pandemie verschoben worden. Die Grammy-Akademie setzte in einer aktualisierten Fassung des Terminkalenders auf ihrer Website die Gala jetzt für den 21. März an. Bislang war sie für den 31. Januar geplant.

Beyoncé mit neun Grammy-Nominierungen

Wegen der Corona-Pandemie hatte die Grammy-Akademie vor der jetzigen Verschiebung noch angekündigt, die Gala größtenteils virtuell abhalten zu wollen. Der US-Bundesstaat Kalifornien, in dessen Metropole Los Angeles die Preisverleihung stattfinden soll, ist eine der am schlimmsten von dem Coronavirus heimgesuchten Regionen der Vereinigten Staaten.

Die Show soll nach den bisherigen Planungen von dem südafrikanischen Komiker Trevor Noah moderiert werden. Die R&B-Diva Beyoncé, die Popstars Dua Lipa und Taylor Swift sowie der Rapper Roddy Ricch sind wegen der hohen Zahl ihrer Nominierungen die Favoriten für die meisten Grammys. Die Grammys sind die begehrtesten Musikpreise der Welt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. dob, 20 Minuten TimeCreated with Sketch.| Akt:
20 MinutenCoronavirusCorona-ImpfungCoronatestGrammyGrammysBeyonceBeyoncé KnowlesJustin BieberDua Lipa

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen