Gratis-Konzert als Dankeschön an "Mahnwächter"

Nach den Attacken auf die Fotos von Holocaust-Überlebenden organisierten Caritas und andere eine Nachtwache. Als Dank an die Teilnehmer tritt "Fuzzman" am Samstag im MQ Wien auf.
Im Mai war die Ausstellung "Gegen das Vergessen" des deutsch-italienischen Fotografen und Filmemachers Luigi Toscano auf der Ringstraße (City) zu sehen. Leider wurde das künstlerische Mahnmal wiederholt Ziel von Angriffen. Nachdem Unbekannte die Fotos mit Hakenkreuzen beschmiert hatten, wurden die Bilder auch zerschnitten.

Um die Ausstellung von weiterer Zerstörung zu schützen, organisierte die young Caritas unter dem Motto "Wir passen auf" eine Mahnwache – "Heute" hat berichtet. Zeitgleich hatte auch das Künstlerkollektiv Nesterval die Idee, die Ausstellung zu bewachen. Angeschlossen haben sich in der Folge auch die Muslimische Jugend Österreich, die katholische Jugend, die österreichisch-jüdische Hochschülerschaft sowie viele andere. "Insgesamt haben mehrere hunderte Freiwillige an der Mahnwache teilgenommen", so Alice Uhl von young Caritas gegenüber "Heute".

Idee für Konzert bei "Regen und Kälte" entstanden

Rund 130 Stunden waren die vielen Engagierten rund um die Uhr im Einsatz und ließen die Fotoausstellung keine Sekunde aus den Augen. "Wenn man bei Regen und Kälte nächtelang ausharrt, kommt man natürlich auch ins Gespräch", so Uhl. Das sei auch das besondere: "Aus einem nicht schönen Akt des Hasses und der Zerstörung, ist hier etwas wirklich Schönes entstanden. Menschen unterschiedlicher Religion und Alters sind zusammengekommen, um ein Zeichen für ein Wien des Zusammenstehens zu setzen", betont Uhl.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. In den regnerischen Nachtstunden sei auch die Idee entstanden, den Helfern mit einer besonderen Aktion Danke zu sagen, Resultat sei das Konzert von Sänger "Fuzzman". "Dass das Konzert jetzt tatsächlich zustande kommt, freut mich extrem", ist Uhl begeistert. Nun hofft sie, dass wirklich alle Teilnehmer der Mahnwache die Möglichkeit haben, bei dem Dankes-Konzert dabei zu sein.

MQ-Direktor stellt Hof zur Verfügung, Erste Bank sponsort Bühne

Um all diesen Freiwilligen nun für ihr Engagement Danke zu sagen, findet auf Initiative der young Caritas und Unternehmer Matthias Euler-Rolle am Samstag, 29. Juni ab 19.30 Uhr ein Gratis-Konzert im Wiener Museumsquartier statt.

Als MQ-Direktor Christian Strasser von der Idee erfuhr, zögerte er nicht und stellte gleich für diesen Zweck den Haupthof zur Verfügung: "Das MuseumsQuartier steht für Weltoffenheit und Toleranz. Daher ist der MQ Haupthof genau der richtige Ort für dieses Konzert", so MQ Direktor Christian Strasser.

Die Erste Bank übernimmt die Kosten für die Bühne, eröffnet wird das Gratis-Konzert von Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ), der den Freiwilligen ebenfalls seinen Dank ausdrücken wird.

Chor und Sänger "Fuzzman" sorgen für Stimmung

Das Konzert beginnt mit einem Auftritt des Chors HOR29 novembar. Dieser ist eng mit der Mahnwache für die Holocaust-Ausstellung verbunden. "Als wir nächtelang die Fotos bewachten, sind plötzlich rund 70 Personen gekommen und haben begonnen, für uns zu singen", erzählt Uhl. Der Chor wurde 2009 von zehn Personen aus Ex-Jugoslawien gegründet, hat mittlerweile aber Mitglieder aus der ganzen Welt. In Interviews hatten Mitglieder das Ziel des Chors so beschrieben: "Wir verbinden politischen Aktivismus mit Singen". Das werden sie auch am Samstag im MQ tun.

Danach betritt Sänger Herwig Zamernik, besser bekannt als "Fuzzman" und Mitglied der Band "Naked Lunch" die Bühne. Für ihn war gleich klar, dass er für diesen Zweck auftreten wird: "Als ich gefragt wurde, ob ich das machen will, war ich sofort dabei", erklärte Zamernik (45) gegenüber "Heute".

Er habe selbst öfter die Ausstellung an der Ringstraße besucht. "Die Mahnwache war eine unfassbar schöne Aktion", so "Fuzzman". So absurd und schrecklich die Zerstörung der Bilder gewesen sei, so schön war die Antwort darauf.

Daher will auch Zamernik den Freiwilligen Nachtwächtern bei dem Dankesfest seinen Respekt zollen. Gemeinsam mit seinen "Singing Rebels" wird Fuzzman ein "Best of" seiner größten Hits, aber natürlich auch einige Songs aus dem neuen Album "Hände weg von allem" zum Besten geben.

Dankesfest und Gratis-Konzert für Mahnwache:

Das Fest beginnt am Samstag, 29. Juni um 19.30 Uhr im Haupthof des MQ Wien (Museumsplatz 1, 1070 Wien). Der Eintritt ist frei. (lok)

Nav-AccountCreated with Sketch. lok TimeCreated with Sketch.| Akt:
MariahilfNewsWienAusstellungHolocaust

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren