Gratis Zahnspange: Zahnärzte finden sie "ungerecht"

Bild: Fotolia

Ein Jahr nach Einführung der Gratis-Zahnspange zieht die Wiener Zahnärztekammer Bilanz, und die fällt sehr kritisch aus, denn: Das neue System sei insgesamt sehr ungerecht, weil zumindest in Wien nur in ganz schweren Fällen gezahlt werden soll.

Ein Jahr nach Einführung der zieht die Wiener Zahnärztekammer Bilanz, und die fällt sehr kritisch aus, denn: Das neue System sei insgesamt sehr ungerecht, weil zumindest in Wien nur in ganz schweren Fällen gezahlt werden soll.

Nur eine ganz winzige Minderheit habe eine Zahnfehlstellung des Schweregrades 4 bis 5, so der Vizepräsident der Wiener Zahnärztekammer Ratschew im Gespräch mit Radio Wien.

Die andere, viel größere Gruppe, bekomme im Gegensatz zu früher meist gar keine Zuschüsse mehr. Nur zwei bis drei Prozent der Anträge würden bewilligt, alle anderen kategorisch abgehlehnt. 

Die Wiener Krankenkasse gibt dazu an, sich an gesetzliche Vorgaben zu halten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen