Meidlinger Gemeindebau

"Grauenhafte Deko" – Wiener schockiert über tote Tiere

In seinem Grätzl in Wien-Meidling stieß ein Wiener auf einen geschmacklosen Balkon. Laut eines Experten handelt es sich hierbei um tote Fasane.

Community Heute
"Grauenhafte Deko" – Wiener schockiert über tote Tiere
Gemeindebau in Wien-Meidling. Tote Fasane am Balkon.
Leserreporter

Ein Sonntagsspaziergang durch Meidling entwickelte sich für einen "Heute"-Leser zum reinsten Trauerspiel. Denn als der Mann in der Wolfganggasse um die Ecke bog, entdeckte er an einem Balkon tote Tiere runterhingen. "Wie kann man so etwas als Dekoration nehmen? Das ist einfach grauenhaft", zeigt sich der Wiener schockiert.

"Szenario ergibt absolut keinen Sinn"

"Heute" kontaktierte den Wiener Landesjagdverband um in Erfahrung zu bringen, ob im Moment überhaupt Jagdsaison sei. Ein Sprecher der Interessensvertretung verneinte dies allerdings: "Auf den Fotos sind Fasane zu sehen. Die Jagdsaison im Gebiet Niederösterreich und Wien hat allerdings bereits am 31.12.23 geendet. Für mich ist das also schwer nachzuvollziehen, dass man so ein Szenario Anfang Februar zu Gesicht bekommt."

Die meistgelesenen Leserreporter-Storys zum Durchklicken

Demnach könnte es sich also auch um eine illegale Ausbeute handeln. "Auch die Lagerung auf dem Balkon macht wenig Sinn, da es einfach viel zu warm ist. Das ganze Szenario ergibt für mich absolut keinen Sinn", so der Jagdexperte abschließend.

Dem Spaziergänger dürfte es ähnlich gegangen sein: "Ich habe mich einfach nur erschrocken. Die Tiere tun mir sehr Leid. Sie sollen frei fliegen können und nicht von jemanden abgeschossen werden, um anschließend als Deko zu dienen."

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

Auf den Punkt gebracht

  • Ein Wiener entdeckt in Wien-Meidling tote Fasane an einem Balkon und ist schockiert über die grauenhafte Dekoration
  • Ein Jagdexperte findet das Szenario sinnlos und vermutet eine möglicherweise illegale Ausbeute
red
Akt.
Mehr zum Thema