Grazerin Nava Ebrahimi gewinnt Bachmannpreis

Nava Ebrahimi hat für ihre Erzählung "Der Cousin" den Bachmannpreis gewonnen.
Nava Ebrahimi hat für ihre Erzählung "Der Cousin" den Bachmannpreis gewonnen.imago images/SKATA
Der Ingeborg-Bachmann-Preis ging heuer an die in Graz lebende Autorin Nava Ebrahimi. 

Nava Ebrahimi darf sich freuen: Die in Graz lebende Autorin wurde in Klagenfurt für ihren Text "Der Cousin" mit dem 45. Ingeborg-Bachmann-Preis ausgezeichnet.

Die 43-Jährige sei einer spannendsten Stimmen der Gegenwartsliteratur, erklärte die Jury. Ihr Werk erzählt die Fluchtgeschichte eines schwulen Tänzers. Als Belohnung gab es für die geborene Iranerin ein Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro. 

Es ist nicht ihr erster Preis

14 Autoren nahmen an dem Wettbewerb teil, darunter sieben aus Deutschland. 2017 wurde Ebrahimi für ihren Debütroman "Sechzehn Wörter" mit dem Österreichischen Buchpreis sowie dem Morgenstern-Preis ausgezeichnet. Sie lebt seit 2021 mit ihrer Familie in Graz. 

VIP-Bild des Tages

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Literatur

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen