Greenpeace-Aktivist seilte sich vom Eiffelturm ab

Am Samstag seilte sich ein Greenpeace-Mitglied unter Mithilfe eines anderen Aktivisten vom Eiffelturm ab, um für die Freilassung der in Russland inhaftierten Kollegen zu demonstrieren. Das Wahrzeichen wurde für die Dauer der Aktion gesperrt.

Einer der Kletterer seilte sich in einem Zelt von der zweiten Etage des Turms ab und hängte ein gelbes Plakat mit der Aufschrift "Free the Arctic 30" - damit ist die 30-köpfige Besatzung des Greenpeace-Schiffes "Arctic Sunrise" gemeint - auf. Ein zweiter Aktivist kümmerte sich von der zweiten Etage aus um die Sicherung seines Kollegen.

Die russische Küstenwache hatte am 19. September das Greenpeace-Schiff "Arctic Sunrise" in der Barentssee aufgebracht, nachdem Mitglieder der Umweltorganisation versucht hatten, eine Bohrinsel des Gazprom-Konzerns zu entern. Die 30-köpfige Besatzung ist seitdem in Russland inhaftiert. Ihr soll wegen "Rowdytums" der Prozess gemacht werden. Die Aktion richtete sich auch an die französische Regierung, wie Cyrille Cormier von Greenpeace Frankreich sagte. Er forderte Regierungschef Jean-Marc Ayrault auf, das Thema bei einem Besuch in Russland in der kommenden Woche anzusprechen. Vor einigen Wochen sorgten Greenpeace-Aktivisten mit einer in der Schweiz für Aufregung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen