Grenzkontrollen zu Tschechien und Slowakei verlängert

Kontrolle an der tschechischen Grenze
Kontrolle an der tschechischen GrenzeVaclav Pancer / CTK / picturedesk.com
Die Grenzkontrollen zu Tschechien und der Slowakei werden bis 27. Februar verlängert.

Ab Montag wird in einigen Bereichen zwar teilweise gelockert, in anderen Bereichen wird jedoch verschärft. So werden auch die vor einem Monat eingeführten Grenzkontrollen zu den beiden Nachbarländern Tschechien und Slowakei bis 27. Februar verlängert. Das geht aus der entsprechenden veröffentlichten Verordnung des Gesundheitsministeriums hervor.

Weiterhin hohe Fallzahlen in Tschechien

Trotz wochenlangen Lockdowns und einer fast völligen Grenzschließung ist die Lage in Tschechien weiterhin ernst. In der EU ist das Nachbarland mit 897 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 14 Tagen das Land mit den dritthöchsten Neuinfektionszahlen innerhalb der EU. Nur in Spanien und Portugal gibt es mehr neue Fälle im Verhältnis zur Einwohnerzahl.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Seit 30. Jänner darf man nur mehr einreisen, wenn man in Tschechien arbeitet, studiert oder wenn es sich um eine Reise "aus unerlässlichen Gründen" handelt.

Strenge Einreiseregeln

In der Slowakei gibt es laut der EU-Gesundheitsagentur ECDC derzeit 486 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 14 Tagen. Dennoch sollen auch hier ab Montag Schulen und Kindergärten schrittweise wieder öffnen.

Für Einreisende aus Tschechien und der Slowakei gilt wie für alle Nachbarländer eine Test-, Quarantäne- und Registrierungspflicht. Alle Einreisenden müssen sich vorab registrieren, ein negatives Antigen- oder PCR-Test-Ergebnis mitführen und eine zehntägige Quarantäne nach der Einreise antreten. 

Nav-Account red Time| Akt:
TschechienSlowenienCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen