Großbrand im Bezirk Melk: 19 Rinder gerettet

Rauchschwaden in Murschratten (Melk): 120 Feuerwehrmänner stemmen sich gegen einen Großbrand einer Landwirtschaft, eine Brandstiftung steht im Raum.

Kurz vor 15.30 Uhr brach auf einem landwirtschaftlichen Anwesen im Bezirk Melk Feuer aus. Es wurde die höchste Alarmierungsstufe "B4" ausgerufen: Das Wirtschaftsgebäude stand rasch in Vollbrand, binnen kurzer Zeit waren Feuerwehr und Rettung vor Ort.

"19 Rinder konnten aus den Stallungen gerettet werden. Das Wohnhaus sowie das Nebengebäude konnten ebenfalls gerettet werden. Der Wirtschaftstrakt wurde jedoch ein Raub der Flammen", so Feuerwehr-Pressechef Franz Resperger zu "Heute".

Brandstiftung?

Rund 120 Florianis von über zehn Feuerwehren standen im Löscheinsatz. Verletzt wurde nach ersten Infos (Stand 16.50 Uhr) niemand.

Laut "Heute"-Infos könnte ein Angehöriger das Feuer gelegt haben. Er wurde von Sanitätern und Polizei in Tatortnähe angehalten, medizinisch versorgt und zur weiteren Abklärung ins Melker Krankenhaus gebracht. Der Junior-Landwirt war in einem Ausnahmezustand, es gilt die Unschuldsvermutung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Paulus MankerGood NewsNiederösterreichFeuer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen