Große Kristallkugel? Schwarz trainiert für Speed-Rennen

Marco Schwarz will auch in Abfahrt und Super-G angreifen
Marco Schwarz will auch in Abfahrt und Super-G angreifengepa pictures
Im vergangenen Winter ließ Marco Schwarz die Ski-Nation über Slalom-Kristall jubeln, diesmal soll es der große "Glasbecher" werden.

Die ÖSV-Techniker bereiten sich gerade am Weißensee in Kärnten auf die kommende Weltcup-Saison vor. Neben dem harten Konditionstraining steht auch Stand-Up-Paddeln, Tauchen und die Slackline auf dem Programm.

"Hier am Weißensee stehen in den vier Tagen sehr intensive Einheiten auf dem Programm. Wir arbeiten an der Grundlagenausdauer und in der Kraftkammer werden die Gewichte geschupft", sagt ÖSV-Techniktrainer Marco Pfeifer.

Ein anderer Marco will im kommenden Winter wieder voll angreifen. Marco Schwarz ist heiß auf den Gesamtweltcup, er trainiert schon fleißig für die Speed-Disziplinen.

"In zwei, drei Disziplinen vorne mitmischen!"

"Vergangenen Winter war ich Dritter, da muss ich auf die große Kugel blicken. Dafür wird es nötig sein in zwei, drei Disziplinen vorne mitzumischen", weiß der 25-Jährige.

"Alle Wehwehchen sind völlig auskuriert, ich kann voll in die Vorbereitung starten", erzählt Schwarz, der im Juni schon auf den langen Latten für Super-G und Abfahrt stand.

Der Kärntner wird also definitiv auch in den Speed-Rennen dabei sein - eine Kampfansage an die Konkurrenz!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pip Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen