Große Trauer um Bub (6), der wegen Autorennen starb

Der letzte Gruß
Der letzte GrußRoland Halkasch
Ein Autorennen in Dresden hatte ein fatales Ende. Ein sechsjähriger Bub wurde von einem Mercedes erfasst und erlag seinen Verletzungen im Spital.

Ein sechsjähriger Bub ist in Dresden von einem Auto erfasst und gegen eine Bushaltestelle geschleudert worden. Im Krankenhaus erlag er den lebensgefährlichen Verletzungen. "Heute" berichtete.

Bisherige Ermittlungen haben ergeben, dass der Fahrer eines Mercedes (31) sowie der Fahrer eines BMW (23) in Richtung Innenstadt unterwegs waren. Drei Kinder, darunter auch das Opfer, wollten in Höhe der Schweizer Straße die Fahrbahn überqueren. Dabei wurde der sechsjährige Bub von dem Mercedes erfasst. Obwohl das Kind, bei dem es sich um einen syrischen Buben handelt, umgehend ins Spital gebracht und versorgt wurde, verstarb es dort.

Plüschteddy, Blumen und Kerzen an der Unfallstelle

Am Sonntagmittag suchte der Sachverständige die Unfallstelle auf der Budapester Straße nach Spuren ab. Dort erinnern nun ein Plüschteddy, Blumen und Kerzen am Haltestellenhäuschen an den verstorbenen sechsjährigen Buben. Auch ein Abschiedsbrief der Familie liegt nun dort.

Plüschteddy, Blumen und Kerzen am Unfallort erinnern an den Sechjährigen.
Plüschteddy, Blumen und Kerzen am Unfallort erinnern an den Sechjährigen.Roland Halkasch

Ermittlungen

Neben dem Ermittlungsverfahren wegen eines verbotenen Autorennens und dem Führerscheinentzug, ermittelt die Dresdner Polizei gegen den 31-jährigen Mercedesfahrer nun auch wegen fahrlässiger Tötung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
DeutschlandDresdenUnfallPolizeiMercedesBMW

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen