Großeinsatz in Graz: Polizei deckt Sozialbetrüger auf

Polizeieinsatz in Graz-Jakomini (Symbolfoto)
Polizeieinsatz in Graz-Jakomini (Symbolfoto)Tobias Steinmaurer / picturedesk.com
Erfolgreicher Schlag gegen Sozialbetrug: Dienstagfrüh wurden in Graz mehrere Verdächtige festgenommen. Innenminister Nehammer gratuliert.

Bei einer groß angelegten Polizei-Aktion namens "Operation SUDOKU" konnten rund 70 steirische Polizisten eine siebenköpfige Tätergruppe ausforschen. Dienstagfrüh kam es an etlichen Örtlichkeiten in Graz zeitgleich zu mehreren Festnahmen. Die nigerianische Tätergruppe steht im Verdacht, systematisch Sprach- und Integrationsprüfungen mit gefälschten Dokumenten für Dritte erlangt zu haben, um verschiedene Formen des Sozialleistungsbetrugs zu ermöglichen.

Ermittlungen dauerten ein Jahr

"Ich gratuliere den beteiligten Beamtinnen und Beamten für diesen großen Schlag gegen den organisierten Sozialleistungsbetrug", lobt Innenminister Karl Nehammer den Einsatz der Task Force. Und weiter: "Sozialleistungen sind ein wichtiger Eckpfeiler unserer Gesellschaft. Sie fangen diejenigen auf, die auf die Unterstützung des Staates angewiesen sind. Es gibt jedoch auch Menschen, die ohne Anspruch Leistungen beziehen wollen und das Sozialsystem und die Wirtschaft schwächen". Bei "Schwindlern und Betrüger" gebe es "Null Toleranz", so Nehammer.

Ein Jahr lang dauerten die intensiven Ermittlungen, bei denen eng mit der Staatsanwaltschaft Graz zusammengearbeitet sowie technische Überwachungsmaßnahmen unter Einbindung der Kriminalanalyse angewandt wurden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. dob TimeCreated with Sketch.| Akt:
PolizeiPolizeieinsatzSozialhilfeBetrugGrenzwachtkorpsGrazSteiermark

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen