Großer Andrang – Klimatickets starten für die Ostregion

Mit der Ostregion ist der öffentliche Verkehr von drei Bundesländern mit rund 800 Buslinien, dazu 100 Bahn-, U-Bahn- und Straßenbahnlinien, über 11.000 Haltestellen im Gesamtpaket des KlimaTickets inkludiert.
Mit der Ostregion ist der öffentliche Verkehr von drei Bundesländern mit rund 800 Buslinien, dazu 100 Bahn-, U-Bahn- und Straßenbahnlinien, über 11.000 Haltestellen im Gesamtpaket des KlimaTickets inkludiert.Franz Gruber / KURIER / picturedesk.com
Der Run auf die neuen Klimatickets für Wien, Niederösterreich und das Burgenland ist groß. Vor den Vorverkaufsstellen bildeten sich lange Schlangen.

Heute startete der Verkauf und die Gültigkeit der neuen Öffi-Tickets für die Ost-Region. Sowohl vor dem ÖBB-Ticketschalter als auch vor dem ServiceCenter des Verkehrsverbunds Ost-Region (VOR) war der Andrang am Montagvormittag groß. Bei den ÖBB zeigte man sich überrascht von der großen Nachfrage nach den neuen Klimatickets.

Das sind die neuen Klimatickets

➤ VOR KlimaTicket Metropolregion (€ 915 für Vorauszahlende)
gültig auf allen VOR-Linien in der gesamten Ostregion (Wien, Niederösterreich, Burgenland)

➤ VOR KlimaTicket Region (€ 550 für Vorauszahlende)
gültig auf allen VOR-Linien in Niederösterreich und dem Burgenland

➤ Jahreskarte Wien Kernzone: bereits seit 2012 für € 365 den gesamten öffentlichen Verkehr der Bundeshauptstadt nutzen

Auch die Westbahn macht mit

Die VOR-Klimatickets gelten von Beginn an zwischen Wien, St. Pölten und Amstetten auch in der mehrheitlich privaten Westbahn. Aufgrund der steigenden Nachfrage, verdoppelt die Westbahn ab dem Nationalfeiertag ihr Zugsangebot in Spitzenzeiten. Mit zwei statt einer Abfahrt pro Stunde und Richtung werden dann bis zu 19 Verbindungen pro Tag und Richtung mit attraktiven Fahrzeiten (z.B. nur 50 Minuten von Amstetten nach Wien) angeboten.

Ermäßigte VOR KlimaTickets gibt es für Senioren, junge Menschen und Menschen mit Behinderung.

Erhältlich sind diese neuen Jahresnetzkarten über www.vor.at, die Verkaufsstellen der Wiener Linien und das VOR-ServiceCenter in der BahnhofCity Wien West. Ausgefüllte Jahreskartenformulare werden zudem an den Vertriebsstellen der Wiener Lokalbahn (Badner Bahn), der ÖBB und der Raaberbahn entgegengenommen.

Schnupperaktion für JahreskartenbesitzerInnen

"Schon zu Beginn werden 20.000 Öffi-Nutzer in der Ost-Region automatisch vom Regions- und Metropolregionsticket profitieren. Denn durch die Bestpreisgarantie bei Jahreskarten werden alle derzeitigen Jahreskarten, die teurer als die neuen Angebote sind, auf den günstigeren Tarif umgestellt", zeigt NÖ Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko gegenüber "Heute" auf.

Für jene, die schon jetzt Besitzer einer günstigeren Jahreskarte sind, gibt es die Möglichkeit in die neuen Tarife reinzuschnuppern. Bis zum 30. November 2021 gelten alle VOR Jahresstreckenkarten inkl. Kernzone Wien als Metropolregionstickets für die ganze Ost-Region. VOR Jahresstreckenkarten ohne Wien (etwa von Lilienfeld nach St. Pölten) werden in dem Zeitraum als Regionsticket für NÖ anerkannt.

"Die Pendler ersparen sich bis zu über 60 Prozent oder anders gesagt bis zu 1.400 Euro. Sollten die erhofften Effekte eintreten, erwarten wir mehrere 10.000 neue Öffi-Ticket-Nutzer in unseren Bussen und Bahnen", so Schleritzko zu seinen Erwartungen zum Start der neuen Öffi-Tickets.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
ÖBBÖffentlicher VerkehrÖffisWienNiederösterreichBurgenlandKlimaKlimaschutzKlimakrise

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen