Ukraine-Krieg

Großer Drohnenangriff der Ukraine auf Wladimir Putin

Die Ukraine schlägt zurück: Russlands Flugabwehr hat nach eigenen Angaben in der Nacht zum Sonntag mehr als zehn ukrainische Drohnen abgewehrt.

20 Minuten
Großer Drohnenangriff der Ukraine auf Wladimir Putin
Die Ukraine hat Gegenschläge auf Russland verübt.
REUTERS

Russlands Flugabwehr hat nach eigenen Angaben in der Nacht zum Sonntag mehr als zehn ukrainische Drohnen abgewehrt. Über den Regionen Moskau, Tula, Kaluga und Brjansk nahe der Ukraine seien insgesamt elf Drohnen zerstört worden, teilte das Verteidigungsministerium in Moskau mit. Der Drohnenangriff Kiews sei vereitelt worden. Details nannte die Behörde nicht. In Tula sei ein Mensch leicht verletzt worden, als Trümmer auf ein Wohnhaus herabgestürzt seien. Bei der Stadt Podolsk im südlichen Moskauer Gebiet sei eine weitere Drohne abgewehrt worden.

Unabhängig ließen sich die Angaben nicht überprüfen. Die Stadt Tula liegt 160 Kilometer südlich von Moskau, die Region Kaluga rund 200 Kilometer südwestlich. Moskaus Bürgermeister Sergei Sobjanin schrieb auf Telegram, die Luftabwehr habe einen größeren Drohnenangriff auf die Hauptstadt vereitelt. Der Gouverneur des Gebietes Brjansk, Alexander Bogomas, schrieb auf Telegram, zwei Drohnen seien über der Region abgeschossen worden. Eine Reaktion aus Kiew zu den angeblichen Drohnenangriffen lag zunächst nicht vor.

    Abseits der aktuellen Front laufen in der Ukraine bereits großangelegte Aktionen zur Auffindung und Vernichtung von Landminen. Dabei helfen nun auch Drohnen. 
    Abseits der aktuellen Front laufen in der Ukraine bereits großangelegte Aktionen zur Auffindung und Vernichtung von Landminen. Dabei helfen nun auch Drohnen.
    SERGEY BOBOK / AFP / picturedesk.com

    Russland griff einen Tag zuvor an

    Die ukrainische Luftwaffe hat nach eigenen Angaben in der Nacht zum Samstag 71 russische Drohnen abgeschossen. Ein Großteil der Schahed-Drohnen iranischer Bauart sei über der Hauptstadtregion zerstört worden, teilte die Luftwaffe in Online-Netzwerken mit. Die ukrainischen Behörden sprachen vom größten Angriff auf Kiew seit Beginn der russischen Invasion in der Ukraine im Februar 2022.

    Russland hat Kiew in der Nacht zu Samstag nach ukrainischen Angaben erneut mit Drohnen angegriffen. Kiews Bürgermeister Witali Klitschko berichtete auf Telegram von Trümmern abgeschossener Drohnen, die in der Hauptstadt abgestürzt seien. Dadurch seien an mehreren Stellen Brände ausgebrochen, unter anderem in einem Wohngebäude und einem Kindergarten. Mehrere Menschen seien verletzt worden, darunter ein elfjähriges Kind. Die Menschen sollten in den Notunterkünften bleiben, da der Angriff weiter gehe.

    20 Minuten
    Akt.