Wiener attackiert Polizei mit Messer – Wega schießt

In Wien-Margareten mussten Polizei und Feuerwehr am Mittwochabend eine Wohnung öffnen. Der Mieter (66) ging mit einem Messer auf die Beamten los.

Im 5. Wiener Gemeindebezirk eskalierte Mittwochabend ein Blaulicht-Einsatz. Die Wohnung eines 66-jährigen Österreichers musste wegen eines sanitären Überstandes geöffnet werden, wie die LPD Wien berichtet. Die Beamten wurde von der Feuerwehr zu Hilfe gerufen, der Mieter der Wohnung schien mit dem Einsatz nicht einverstanden zu sein und verhielt sich aggressiv. 

66-Jähriger ging mit Messer auf Beamte los

Als die Feuerwehrmänner die Türe öffneten, drückte der 66-Jährige sie wieder zu. Bei einer erneuten Öffnung setzte er dann zum Angriff an. Mit einem Messer in der Hand lief er aus der Wohnung und holte zur Attacke auf die Polizisten vor Ort aus. Die Beamten reagierten sofort, eine Wega-Einsatzkraft gab einen Schuss ab. Der aufgebrachte Wiener wurde schließlich mit einem Taser außer Gefecht gesetzt, er wurde durch die Schussabgabe nicht verletzt. 

Es gelang den Beamten in weiterer Folge, den 66-Jährigen zu sichern und vorläufig festzunehmen. Er wurde vom Rettungsdienst notfallmedizinisch versorgt und ins Krankenhaus gebracht. Nach seiner ambulanten Behandlung befindet er sich nun in polizeilicher Anhaltung. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account zdz, lene Time| Akt:
WienMargareten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen