Großes Geld für kleines Geschäft in Wiener Park

Das Unisex-WC in Wien-Mariahilf ist das wahrscheinlich teuerste WC in Wien, braucht aber ein Dixi-Klo als Verstärkung für große Geschäfte.

Es sieht aus wie eine Raumstation – und ist auch fast so teuer, wir berichteten: Das "Loopi"-WC im Esterhazypark (Wien-Mariahilf) recycled Ausscheidungen der Benutzer. Pflanzen an der Außenseite werden mit Abwässern gedüngt. So wird Wasser gespart, aber nicht unbedingt auch Geld. Der Prototyp verschlang 470.000 Euro Projektkosten, gefördert wird das "Pflanzen-WC" vom Klimaschutz-Ministerium. Der Bezirk stellt den Standort zur Verfügung, dafür wird Nutzungsgebühr vom dem Projektbetreibern Alchemia Nova bezahlt. 

Nachfolger wird aufgerüstet

Trotz des großen Geldes ist im Klimaschutz-WC“ nur das kleine Geschäft erlaubt, Klobrille gibt’s auch keine. "Für das große Geschäft steht daneben das Dixi-Klo", so Bezirksvorsteher Markus Rumelhart (SP) zu "Heute". "Wir sind immer gerne da, um etwas neues auszuprobieren.

Das Nachfolge-Modell von "Loopi" soll auch für’s große Geschäft geeignet sein. "Experimente laufen bereits", so Projektmanagerin Theresa Heitzlhofer. Noch bis Ende März steht "Loopi" im Esterhazypark. Danach wird es für weitere Tests an den Nordwestbahnhof in Wien-Brigittenau versetzt. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pet Time| Akt:
WienStadt WienMariahilf

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen