Flucht-Lenker mit Bier im Cockpit fährt Polizisten an

Großfahndung der Polizei im Bezirk Kufstein. Ein 26-Jähriger drehte bei einer Routine-Kontrolle durch, verletzte zwei Beamte mit seinem Fahrzeug.

Am Donnerstagabend kurz nach 20 Uhr hielt eine Polizeistreife im Stadtgebiet von Wörgl (Bezirk Kufstein) einen Autolenker an, der ein missbräuchlich verwendetes Kennzeichen an seinem Wagen angebracht hatte. Der Lenker, ein 26-jähriger Österreicher aus dem Bezirk Kufstein, war zudem von der Staatsanwaltschaft Innsbruck zur Festnahme ausgeschrieben.

Mit Auto Polizisten erfasst

Im Zuge der Lenkerkontrolle fuhr der 26-Jährige völlig unerwartet und ohne Vorwarnung mit dem Fahrzeug los. Dabei wurde ein Polizist mit der Hand im Türgriff festgeklemmt und mitgerissen. Ein zweiter Polizist wurde durch die halbgeöffnete Fahrertüre erfasst. Beide Polizisten verletzten sich am Arm beziehungsweise an der Hand.

Lenker bisher verschwunden

Die Beamten nahmen umgehend die Verfolgung des Flüchtenden auf und konnten das Fahrzeug nach wenigen Augenblicken verlassen in einer Gemeindestraße im Stadtgebiet auffinden. Das Fahrzeug war unversperrt, vom Lenker fehlte jedoch jede Spur. Eine sofort eingeleitete Fahndung durch mehrere Polizeistreifen sowie einer Diensthundestreife blieb erfolglos.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
PolizeiPolizeieinsatzFahndung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen