Politik

Grüner Minister liebäugelt schon mit Ampelkoalition

Die Inflationsanpassung für die Pension hängt vom Antrittsmonat an. Die Teuerung führt zu Tausenden Euro Pensionsverlusten.

Heute Redaktion
Wöginger, Rauch nach dem Ministerrat
Wöginger, Rauch nach dem Ministerrat
Helmut Graf

Seit dem Vorjahr ist die erstmalige Erhöhung der Pension vom Antrittsmonat abhängig. Heißt: Nur wer im Jänner in Pension geht, erhält die volle Inflationsanpassung. Wer sie im November oder Dezember antritt, bekommt gar keine Erhöhung. Durch die hohe Inflation führt das zu Pensionsverlusten von Tausenden Euro. Daher setzt die Regierung die Regelung für zwei Jahre aus, so VP-Klubchef Wöginger und Sozialminister Rauch.

Letzterer ließ später im Parlament aufhorchen. Gefragt, was nach diesen zwei Jahren sei, sagte er: "Ich gehe davon aus, dass die SPÖ Teil einer Bundesregierung sein wird, im besten Fall gemeinsam mit den Grünen und den Neos. Dann kann man die Aliquotierung zur Gänze abschaffen."

1/52
Gehe zur Galerie
    <strong>15.07.2024: Bursch (10) tyrannisiert Stadt, braucht 24-h-Aufpasser.</strong> Ein 10-Jähriger treibt seit Wochen sein Unwesen in einem Ort: Er soll unter anderem ein Feuerwehrauto gestohlen haben. <a data-li-document-ref="120047660" href="https://www.heute.at/s/bursch-10-tyrannisiert-stadt-braucht-24-h-aufpasser-120047660">Jetzt gibt es neue Details &gt;&gt;&gt;</a>
    15.07.2024: Bursch (10) tyrannisiert Stadt, braucht 24-h-Aufpasser. Ein 10-Jähriger treibt seit Wochen sein Unwesen in einem Ort: Er soll unter anderem ein Feuerwehrauto gestohlen haben. Jetzt gibt es neue Details >>>
    Matthias Lauber
    An der Unterhaltung teilnehmen