"Grüner Pass" zum Greifen nah: So werden Reisen möglich

Mit dem Grünen Pass sollen Reisen wieder möglich werden.
Mit dem Grünen Pass sollen Reisen wieder möglich werden.apa/picturedesk ("Heute"-Montage)
Reisen sollen im Sommer mit dem "Grünen Pass" Realität werden. Jetzt folgt der nächste Schritt für die Umsetzung.

Seit Beginn der Corona-Pandemie ist die Reisefreiheit in ganz Europa stark eingeschränkt, was vor allem den Tourismus sehr belastet. Um zeitnah die Möglichkeit einer problemlosen Grenzüberquerung wiederherzustellen, hat Österreich gemeinsam mit Bulgarien, Griechenland, Malta, Slowenien und Spanien einen Vorstoß eines EU-weit einheitlichen Systems für einen "Grünen Pass" eingebracht.

Dieser Pass soll Zertifikate für geimpfte, getestete oder genesene Personen enthalten. Der Vorstoß wurde von der Europäischen Kommission aufgegriffen. Wer geimpft, getestet oder genesen ist, soll bald wieder Erleichterungen bei der Reisefreiheit in Anspruch nehmen dürfen.

Keine Impfpflicht

Wie Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) gegenüber der APA angibt, haben sich Österreich und zwölf weitere EU-Staaten nun auf sieben Kriterien bei der Erstellung eines "Grünen Passes" geeinigt. Sie werden nun der EU-Kommission übermittelt. "Für den europäischen Tourismus ist das eine Überlebensfrage", so Köstinger gegenüber der APA. Diese sieben Prioritäten aus Sicht des Tourismus würden nun der EU-Kommission übermittelt.

Dabei sind Bulgarien, Kroatien, Zypern, Dänemark, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Italien, Malta, Portugal, Slowenien, Spanien und eben Österreich . Der Pass soll bis Juni 2021 umgesetzt werden. Es wird betont, dass es dabei aber zu keiner "Impfpflicht durch die Hintertür" kommen soll. Zudem sollen die Gesundheitsdaten der Bürger nicht zentral auf EU-Ebene, sondern in dem jeweiligen Mitgliedsstaat gespeichert werden.

"Vom Check-in beim Flughafen oder im Hotel, vom Besuch im Dorfwirtshaus oder der Sportveranstaltung, der Grüne Pass kann viele Erleichterungen ermöglichen", so Köstinger.

So funktioniert der Pass

Im zweiten Schritt wird ab Juni zusätzlich der Nachweis einer Impfung in den Grünen Pass aufgenommen. In Österreich wird der digitale "Grüne Pass" einen QR-Code enthalten, der die Information zum Status der Person ausgibt. Der "Grüne Pass" wird sowohl digital als auch in Papierform verwendet werden können.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
CoronavirusPolitikReisen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen