Grüne fordern 1.750 Euro Mindestlohn

Bild: Helmut Graf

Auch die Grünen haben sich zum Jahresbeginn bei einer Klubklausur Gedanken über ihre Pläne für das heurige Jahr gemacht. Sie wollen sich auf drei Zielbereiche konzentrieren und diese auch umsetzen. "A little less conversation, a little more action" fordert sie auch von der Regierung.

Auch die auch von der Regierung.

Die Themen der Grünen im Jahr 2017 sind Sozial-, Energie und Steuerpolitik. Glawischnig kritisierte in ihrer Rede vor allem die Abschaffung der bundesweiten Mindestsicherungsregel. Sie will einen gesetzlichen Mindestlohn von 1.750 Euro - 250 Euro mehr als Bundeskanzler Kern in seinem "" angedacht hat.

"Was ist jetzt sage, ist fix, dass wir auch einhalten werden", so Glawischnig. Für Ein-Personen-Unternehmen will sie ein Sozialpaket und mehr Absicherung. Die Grünen wünschen sich eine Steuerreform mit "Öko-Ansatz". Es soll steuerliche Anreize für Nachhaltigkeit geben, Arbeit müsse weniger besteuert werden.

Sie reagiert auch auf die von Kern geplante Energiewende: Aus Sicht Glawischnigs reicht es nicht aus, private Investitionen zu fördern. Mahnende Worte für die Bundesregierung gibt es beim Thema Mieten: Diese seien einer der größten Preistreiber, die angekündigte Mietrechtsreform dringend notwendig.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen