GTI-Treffen – Fans pfeifen auf Absage, Tausende Strafen

Dichte Rauchschwaden am Pyramidenkogel
Dichte Rauchschwaden am PyramidenkogelLeserreporter
Das GTI-Treffen am Wörthersee wurde offiziell abgesagt. Unzählige Tuning-Fans pilgerten trotzdem nach Kärnten. Die Polizei musste einschreiten.

Obwohl das offizielle GTI-Treffen in Kärnten wegen der Corona-Pandemie abgesagt wurde, haben sich an den vergangenen Wochenenden trotzdem immer wieder Tunings-Fans an den Hotspots rund um den Wörthersee getroffen. Die Polizei war verstärkt im Einsatz.

Insgesamt gab es 234 Kennzeichen-Abnahmen, 2.130 verkehrsrechtliche Übertretungen, 570 Tempo-Strafen, elf Führerschein-Abnahmen für Promille-Lenker und 270 Corona-Strafen. Auch zwei Körperverletzungen wurden zur Anzeige gebracht.

Pyramidenkogel gesperrt

Die Hotspots waren heuer die Ortschaft Selpritsch bei Velden und der Pyramidenkogel. Letzterer musste aufgrund von Überlastung an mehreren Nachmittagen gesperrt werden. Bedingt durch die Sperre von Parkplätzen wurde der Raum Faaker See von den Tuning-Fans heuer weitgehend gemieden, heißt es in einer Polizeiaussendung.

Vor wenigen Wochen kam es am Pyramidenkogel sogar zu einer Prügelei und einem Fahrzeugbrand, "Heute" berichtete.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
TuningKärnten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen