Guardiola weint wegen Spieler-Abgang live im TV

Pep Guardiola
Pep Guardiolaimago images/PA Images
Pep Guardiola holte mit Manchester City den Titel in der Premier League. Doch beim TV-Interview weinte er - weil ein Spieler das Team verlässt.

Dabei handelt es sich um Sergio Agüero, der bei seinem letzten Spiel für die "Citizens" einen Rekord fixierte. Beim 5:0 gegen Everton traf er im Doppelpack. Mit 184 Toren für Manchester ist er der Spieler mit den meisten Premier-League-Treffern für ein und denselben Verein.

Doch die Zeit von Agüero auf der Insel ist vorbei. Er unterschrieb bis 2023 beim FC Barcelona. Als Starcoach Pep Guardiola beim TV-Interview auf seinen Rekordspieler angesprochen wird, kommen ihm die Tränen. "Wir lieben ihn so sehr", meinte der Spanier. "Er ist eine besondere Person, für jeden von uns. Er ist so nett. Er hat mir sehr geholfen. Wir können ihn nicht ersetzen."

Doch zunächst will Guardiola mit Agüero noch das Champions-League-Finale gegen Chelsea am 29. Mai in Porto gewinnen. "Natürlich ist er bereit, wenn wir ihn brauchen", stellt Guardiola klar. Danach sieht der Coach eine erfolgreiche Zukunft für Agüero an der Seite von Barca-Superstar Lionel Messi: "Ich bin mir ziemlich sicher, dass ihm das gefallen wird und er meinen Klub Barcelona stärker und stärker macht."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportPremier LeagueJosep GuardiolaManchester CityFC Barcelona

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen