Günstigste Baugründe sind im Burgenland zu haben

Am günstigsten sind Baugründe im Burgenland zu haben.
Am günstigsten sind Baugründe im Burgenland zu haben.Getty Images/iStockphoto
Die Grundstückspreise in Österreich sind im Jahresvergleich um acht Prozent gestiegen. Im Burgenland sind die Baupreise noch am günstigsten.

Die Grundstückspreise in den 2.095 Gemeinden Österreichs sind im Jahresvergleich um acht Prozent gestiegen. Preistreiber sind vor allem die Umlandgemeinden rund um die großen Städte.

Vier Euro pro Quadratmeter in Ort in NÖ

Am günstigsten kommt man in Ludweis-Aigen (NÖ) zu einem Baugrundstück, vier Euro kostet der Quadratmeter in der kleinen Gemeinde im Bezirk Waidhofen an der Thaya. Laut Gemeinde-Homepage hat das Dorf 500 Häuser, in denen "ca. 890 ständige Gemeindebürger und 300 Zweitwohnsitzer" wohnen.

Knapp 60 Euro im Schnitt im Burgenland

Das teuerste Bundesland (mit Ausnahme von Wien) ist Vorarlberg mit durchschnittlichen Quadratmeterpreisen von fast 400 Euro pro Gemeinde, gefolgt von Salzburg und Tirol. Am günstigsten sind Baugründe im Burgenland mit durchschnittlich knapp 60 Euro, berichtet das Wirtschaftsmagazin "Gewinn" in seiner neuen Ausgabe. Die teuerste Gemeinde des Landes ist Kitzbühel. Hier seien Quadratmeterpreise von deutlich über 2.000 Euro für Villenbaugründe mittlerweile Durchschnitt.

Die Angaben beruhen dem "Gewinn"-Magazin zufolge auf Eigenangaben der Gemeinden und Daten der Technischen Universität Wien (TU Wien).

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wes Time| Akt:
Bauen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen