Gumpendorfer Straße wird Baustelle

Bild: Lisi Niesner

Die Hauptverkehrsader im sechsten Bezirk muss zwischen Dominikanergasse und Brückengasse erneuert werden. Im Baustellenbereich bleibt nur ein Fahrstreifen offen, zwischen Esterhazy- und Kaunitzgasse wird der Verkehr durch die Baustelle gelotst - Verzögerungen sind für zehn Tage vorprogrammiert.

Die Hauptverkehrsader im sechsten Bezirk muss zwischen Dominikanergasse und Brückengasse erneuert werden. Im Baustellenbereich bleibt nur ein Fahrstreifen offen, zwischen Esterhazy- und Kaunitzgasse wird der Verkehr durch die Baustelle gelotst – Verzögerungen sind für zehn Tage vorprogrammiert. 
Nach Aufgrabungen durch die MA 31 (Wiener Wasser) muss die Fahrbahn der Gumpendorfer Straße im 6. Bezirk wieder punktuell instandgesetzt werden.

Heute (18. Oktober) beginnt die MA 28 mit den notwenigen Arbeiten. Zwischen Esterhazygasse und Kaunitzgasse wird der Verkehr wechselweise durch den Arbeitsbereich geschleust. Diese Arbeiten erfolgen in fünf Nächten zwischen 19 Uhr und 5 Uhr.

Im Abschnitt zwischen Dominikanergasse und Brückengasse (Bild) wird der stadtauswärtige Fahrstreifen freigehalten. Der Linksabbiegefahrstreifen in die Stumpergasse und der Geradeausfahrstreifen in das Zentrum werden zusammengelegt. Diese Arbeiten erfolgen tagsüber und dauern etwa drei Tage. Für Fußgänger gibt es keine Einschränkungen. Die Bauarbeiten sollen bis 28. Oktober dauern. 

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaWeiterlesen