Habt Acht! Wachsoldat schnappt flüchtenden Einbrecher

Wachsoldat schnappte Einbrecher.
Wachsoldat schnappte Einbrecher.Philip Hutter
Ein Polizist außer Dienst verfolgte Samstagnacht einen Verdächtigen. Wachtmeister Michael Schaffer sprintete zu Hilfe, schnappte sich den Übertäter.

Ein 37-jähriger Mann versuchte am Samstag gegen 21.30 Uhr im Foyer einer Bank in der Wiener Kärntner Straße einen Bankomaten zu knacken. Ein Polizist außer Dienst sah das, stellte sich in Dienst und nahm die Verfolgung auf – "Heute" berichtete.

Schließlich wurde der Flüchtige beim Schwarzenbergplatz gefasst. Dank reaktionsschneller und tatkräftiger Unterstützung von Berufssoldat Michael Schaffer, der Samstagabend vor der französischen Botschaft Überwachungsdienst hatte. Gegenüber "Heute" schildert der gelernte Gastronomiefachmann, wie er zum Einbrecherschreck wurde.

Flüchtender Einbrecher per Hebelgriff fixiert 

"Ich habe aus dem Augenwinkel zwei Männer auf mich zulaufen gesehen. Plötzlich schrie der Hintere: ,Stopp! Halt, Polizei!’“, schildert Wachtmeister Michael Schaffer (35). Der Berufssoldat und Vater einer Tochter (9) schaltete sofort und sprintete los: "Nach etwa 30 Metern hab’ ich ihn eingeholt, mir geschnappt und mittels Hebelgriff fixiert. Wir haben da in der Ausbildung ein paar Tricks gelernt“, schmunzelt der Gänserndorfer (NÖ), der sich auch privat mit Laufen fit hält.

"Der Verfolger des Flüchtenden hat mir dann seine Polizeimarke gezeigt und mich über die Sachlage aufgeklärt", so Schaffer zu "Heute". Gemeinsam mit dem Polizisten, der den Verdächtigen auf frischer Tat erwischt hatte, übergab er den Mann einer per Funk hinzugerufenen Polizeistreife. Der Bulgare (37) wurde bereits per internationalem Haftbefehl gesucht und ist nun in Haft.

Lob von höchster Stelle

"Dieser Erfolg ist symbolisch für die ausgezeichnete Zusammenarbeit zwischen Bundesheer und Polizei. Es erfüllt mich mit Stolz, dass unsere couragierten Soldatinnen und Soldaten der Polizei stets zur Seite stehen, um das Sicherheitsniveau in Österreich hoch zu halten. Danke heute im Speziellen an unseren Soldaten für seinen gestrigen Einsatz", fand Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) am Sonntag lobende Worte für den laufstarken Wachtmeister. Er war bereits von 2006 bis 2008 Berufssoldat. 2018 zog es ihn zurück zum Bundesheer: "Das Heer ist meine Liebe", so der 35-Jährige, der in Stammersdorf seine Heimatkaserne hat.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ck Time| Akt:
WienWiedenInnere StadtBundesheerLPD WienEinbruch

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen