Riesige Hacker-Attacke – Rapper Sido betroffen

Zahlreiche Daten und Dokumente von deutschen Politikern, Promis und Journalisten wurden im Internet veröffentlicht. Wer hinter der Attacke steht, ist noch unklar.

Hunderte deutsche Politiker sind Opfer eine Hackerattacke geworden. Die Hacker hatten sich Zugriff auf Kontaktdaten sowie Handynummern und Adressen von Politikern verschafft und diese im Internet veröffentlicht. Es wurden auch parteiinterne Dokumente, Chats und Kreditkarteninfos der Öffentlichkeit preisgegeben.

Betroffen von der Attacke sind alle Parteien im deutschen Bundestag, ausgenommen die AfD, sowie Journalisten und Prominente. Wer hinter der Attacke steckt, ist noch völlig unklar. Links zu den Dokumenten wurden auf Twitter veröffentlicht. Bereits vor Weihnachten wurden die Daten in einer Art Adventkalender ins Internet gestellt – doch erst jetzt entdeckt.

Bereits am 1. Dezember wurden etwa sehr private Daten von Moderator Jan Böhmermann (Neo Magazin Royale) ins Netz gestellt, es folgten unter anderem der Rapper Sido, die Band K.I.Z., der YouTuber Gronkh und der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Das Finale bildeten schließlich große Pakete mit Daten der FDP, Linke, Grüne, SPD, CDU und CSU.

Urlaubsfotos im Internet

Zusätzlich wurden auch Daten von Journalisten von ARD und ZDF gestohlen. Laut "Bild" sind alleine bei der ARD mindestens 33 Journalisten Opfer des Datendiebstahls. Die veröffentlichten Infos beinhalten Wohnadressen, Telefonnummern, Kreditkartendaten, Email-Adressen und sogar Urlaubsfotos.

Das deutsche Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) ermittelt und tauscht sich laut "Bild" mit ausländischen Partnerdiensten aus. Als Urheber oder Unterstützer kämen demnach Staaten wie Russland und China infrage.

Wie "Bild" berichtet, könnten sich die Hacker über Microsofts Email-Programm Outlook Microsoft Zugang bei den Parteien verschafft haben.

Das Digital-Telegramm 2019

(lu/fur)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandGood NewsMultimedia

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen