Hacker: Schwurbler sollen ohne Schutz auf Corona-Station

Der Wiener Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) machte am Mittwoch seinem Ärger über Corona-Leugner Luft.
Der Wiener Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) machte am Mittwoch seinem Ärger über Corona-Leugner Luft.Denise Auer
"Schwurbler sitzen daheim im Homeoffice und verbreiten Nonsense." Wiens Gesundheitsstadtrat Peter Hacker hat genug von Corona-Leugnern. 

Dass der Wiener Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) nicht viel von Corona-Verschwörungstheorien und Covid-Leugnern hält, ist bekannt. Am Mittwoch brannten Hacker live im TV die Sicherungen durch. Bei Puls 24 stellte sich Hacker den Fragen von Anchorman Thomas Mohr zur aktuellen Corona-Situation in Wien und Österreich.

In dem Studiogespräch ging es eher gewöhnlich los. Nach dem Hacker-Bekenntnis zum Wiener Weg bei der Corona-Strategie, Fragen zur neueingeführten 3G-Regel am Arbeitsplatz und Angriffen auf die Bundesregierung aufgrund ihrer Corona-Kommunikation wollte Mohr gegen Ende des Gesprächs von Hacker wissen, warum die Anzahl der Ungeimpften in den Spitälern nicht täglich kommuniziert werde. Hackers Antwort: "Der Punkt ist, es ist relativ unspannend, weil es bleibt immer der gleiche Prozentsatz".

Peter Hacker: "Mir gehen diese Schwurbler schön langsam auf die Nerven!"

Laut dem Stadtrat befinden sich nahezu immer sieben Prozent Geimpfte auf den Intensivstationen "und ungefähr 15 bis 18 Prozent Geimpfte auf den Normalstationen". "Der Rest sind Menschen, die keine fertige Immunisierung haben und großteils gar nicht geimpft sind." Der Prozentsatz verändert sich laut Hacker "faktisch gar nicht". Er betonte darum gegenüber dem Moderator: "Sie können die Statistik gerne haben, [...] es ist keine Geheimstatistik." 

Dann die Hacker-Ansage: "Und die paar Schwurbler, die da herumrennen, manche davon auch im Doktorkittel, sind alle herzlich eingeladen. Sie können sofort auf Covid-Stationen arbeiten, sie können sofort auf diesen Abteilungen arbeiten." Nachsatz: "Komischerweise sieht man nur keinen von denen dabei. Aber sie können auch gerne ohne Schutzausrüstungen arbeiten auf den Covid-Abteilungen, weil es ist eh ungefährlich."

Mehr als 20 Sekunden machte Hacker seinem Ärger über die Corona-Leugner Luft. Dann wollte Moderator Mohr einhaken, kam jedoch nicht einmal zu seiner eigentlichen Frage. Denn Hacker war noch immer in Fahrt und setzte zum Finale seiner Polter-Rede an. 

"Also sorry, aber sie merken mir gehen diese Schwurbler schon langsam auf die Nerven! Die sitzen daheim im Homeoffice, verbreiten Weisheiten und verunsichern die Bevölkerung mit wirklichem Nonsense", so der wütende SPÖ-Politiker. 

Am Donnerstag verkündete Wiens Stadtchef die Verlängerung der verschärften Corona-Maßnahmen bis November. "Man muss die Situation ernst nehmen", begründete Ludwig unter anderem auf der Pressekonferenz gegen 13 Uhr die Entscheidung. >> Paukenschlag! Wien verlängert strenge Corona-Regeln

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account np Time| Akt:
SPÖWienCorona-ImpfungCorona-AmpelCoronatestCoronavirusMichael LudwigSebastian KurzAlexander SchallenbergÖsterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen