"Hätte nie gedacht, dass ich Bundeskanzler werde"

Bundeskanzler Sebastian Kurz spricht über seine Pläne nach der Politik.
Bundeskanzler Sebastian Kurz spricht über seine Pläne nach der Politik.Screenshot krone.tv
Der Bundeskanzler spricht offen über seine Pläne, in die Privatwirtschaft zu wechseln. Endet die Ära Kurz bereits in zwei Jahren? 

Der Journalist und ehemalige "Zeit im Bild"-Moderator Robert Hochner meinte einst, die Rache der Journalisten an den Politikern sei das Archiv. Ebendiese Rache hat nun auch Bundeskanzler Sebastian Kurz eingeholt. 2013 ließ er sich, damals noch als Integrationsstaatssekretär, zur Aussage hinreißen, dass er sich in zehn Jahren vielmehr in der Privatwirtschaft als in der Politik sehe. Steht das Ende der Ära Kurz also kurz bevor?

"Leben anders vorgestellt"

"Man kann auch bei Prognosen, die man vor acht Jahren getätigt hat, falsch liegen", schmunzelt der Bundeskanzler im Interview mit krone.tv. Mit 26 Jahren habe er sich sein Leben noch anders vorgestellt: "Ich hätte mir niemals gedacht, dass ich Spitzenpolitiker werde. Ich hätte mir auch niemals gedacht, dass ich Außenminister oder gar Bundeskanzler werde."

Ein Wechsel in die Privatwirtschaft stehe in absehbarer Zeit dennoch nicht an: "Ich bin für diese Legislaturperiode gewählt worden und das werde ich auch weiterhin so fortsetzen", stellt Kurz klar. In einer aktuellen Polit-Umfrage schnurrt Türkis-Grün deutlich unter dem Wahlergebnis von 2019 ("Heute" hat berichtet).

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
Sebastian KurzBundesregierungWienWirtschaftÖVPKarriere

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen