Türkis-Grün verliert 7 Prozent in neuer Polit-Umfrage

Vizekanzler Werner Kogler (Grüne), Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP). Archivaufnahme, Dezember 2020
Vizekanzler Werner Kogler (Grüne), Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP). Archivaufnahme, Dezember 2020ALEX HALADA / AFP / picturedesk.com
Die Regierung büßt in einer von ATV in Auftrag gegebenen Umfrage ihre Mehrheit ein. In der Sonntagsfrage schaffen Türkis-Grün zusammen 45 Prozent.

Türkis-Grün schnurrt in der aktuellen Polit-Umfrage deutlich unter ihr Wahlergebnis von 2019. Die ÖVP kommt in der von Peter Hajek für ATV und APA durchgeführten Sonntagsfrage (800 telefonisch und online Befragte, +/- 3,5 Prozent) auf 35 Prozent (- 4 Prozent zur Dezember-Sonntagsfrage), die Grünen liegen in der Hochschätzung aktuell bei 10 Prozent (Dezember: 13 Prozent). SPÖ (25 Prozent, plus 3), FPÖ (17 Prozent, plus 1) und Neos (11 Prozent, plus 2) liegen über ihren Ergebnissen von der Nationalratswahl 2019 – und jenen der Dezember-Umfrage.

Impf-Zoff noch nicht abgebildet

Der zuletzt öffentlich ausgetragene Impf-Disput zwischen der ÖVP und dem von den Grünen besetzten Gesundheitsressort ist in der Hajek-Umfrage noch nicht abgebildet. Seine Erhebung fand zwischen 8. und 11. März statt. Der Kanzler erhob am Freitag, 12.3., schwere Vorwürfe gegen die EU. Die Kanzler-Partei forderte dann am Samstag die Suspendierung maßgeblicher Beamter im Gesundheitsressort– einer davon ist der ÖVP-nahe Impfkoordinator Clemens Martin Auer.

Laut der Hajek-Umfrage sind 42 Prozent der Befragten mit der Arbeit der türkis-grünen Regierung zufrieden, 55 Prozent sind es nicht mehr. Das ist ein Vertrauens-Verlust von 13 Prozent.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
RegierungÖVPDie GrünenUmfrage

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen