Häupl appelliert an Regierung: "Lassen Sie uns helfen"

Michael Häupl mit Transparent und Mitstreitern vor dem Kurz-Büro.
Michael Häupl mit Transparent und Mitstreitern vor dem Kurz-Büro.Sabine Hertel
Michael Häupl und der ÖVP-nahe Christian Konrad demonstrierten gegen die Abschiebung von Kindern. Sie sind für ein Mitspracherecht der Länder.

Ein ungewöhnliches Bild bot sich am Mittwoch vor dem Bundeskanzleramt. Ex-SPÖ-Bürgermeister Michael Häupl und der ÖVP-nahe Ex-Raiffeisen-Chef Christian Konrad demonstrierten gemeinsam gegen die Abschiebung von Kindern, forderten Gesetzesänderungen: Gut integrierte Kinder und Jugendliche dürften nicht abgeschoben werden.

Konrad nannte Teile der österreichischen Flüchtlingspolitik "dumm und unwirtschaftlich". Häupl appellierte an Innenminister Karl Nehammer: "Lassen Sie uns doch helfen!" Die Länder sollten wieder ein Mitspracherecht bei Abschiebungen erhalten, erklärte Häupl. Die Volkshilfe hatte zu der Demonstration eingeladen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Michael HäuplChristian KonradAbschiebungDemonstrationÖVPSPÖ

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen