Halbe Million Israelis holten sich vierten Stich

Die Impfkampagne in Israel geht in die nächste Runde.
Die Impfkampagne in Israel geht in die nächste Runde.REUTERS
Israel wird wieder zum Impf-Vorreiter. Seit Anfang Jänner werden in dem Nahost-Staat die ersten Viertstiche verteilt. Der Andrang ist wieder groß.

Während in Österreich noch zum Boostern aufgerufen wird, ist Israel wie so oft einen Schritt – oder in diesem Fall Stich – voraus. Seit dem 2. Jänner wird in Israel nämlich bereits der Booster geboostert. Eine halbe Million Menschen ist dem Aufruf der Regierung in dieser kurzen Zeit bereits gefolgt.

„Israels bahnbrechende Impfkampagne hat einen weiteren Meilenstein erreicht“, sagte Ministerpräsident Naftali Bennett laut einer Mitteilung seines Büros von Donnerstagabend. Alle Mitarbeiter des Gesundheitswesens, Personen über 60 Jahren und Immungeschwächte sind dazu aufgerufen, sich ihre vierte Corona-Schutzimpfung zu holen. Vier Monate müssen seit dem Drittstich vergangen sein.

60.000 Neuinfektionen am Donnerstag

Nachdem Israel Anfangs noch als Vorreiter in puncto Impfungen gezählt hat, gelten nach aktuellem Stand nur rund 62 Prozent der insgesamt 9,4 Millionen Israelis als vollständig geimpft. Dazu zählen zweifach Geimpfte bis zu sechs Monate nach der Zweitimpfung und geboosterte Menschen.

Mit der zunehmenden Ausbreitung der Omikron-Variante ist die Anzahl der Neuinfektionen in den vergangenen Wochen massiv angestiegen. Am Donnerstag haben sich fast 60.000 Personen mit dem Coronavirus angesteckt – ein absoluter Höchststand.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sad Time| Akt:
IsraelCorona-ImpfungOmikron

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen