Hälfte aller Türschlösser im Test durchgefallen

Bild: Fotolia/Picture-Factory

Wie sicher unsere Türschlösser wirklich sind hat nun der Verein für Konsumenteninformation (VKI) getestet. Geprüft wurde, ob ein Profi die Türschlösser zerstörungsfrei öffnen kann und wie viel Zeit er dafür benötigt. Die Ergebnisse sind schockierend: Innerhalb weniger Minuten waren zehn der 20 getesteten Schlösser geknackt.

20 Zylinderschlösser wurden vom VKI getestet, davon stammten fünf aus Baumärkten oder Onlineshops und die restlichen 15 aus Fachmärkten. Die Hälfte aller getesteten Türschlösser fielen bei dem Test durch, da sie in weniger als fünf Minuten geknackt werden konnten. 

Der Großteil aller Schlösser konnte ohne sichtliche Einbruchspuren geöffnet werden. Teilweise waren die Schlösser annähernd so schnell wie mit dem passenden Schlüssen entsperrt. 

Zumindest sechs Bestnoten "sehr gut" konnten vergeben werden. Diese Schlösser waren auch nach 20 Minuten nicht zu knacken. Dass der Preis der Schlösser nicht im Zusammenhang mit der Qualität steht beweißt das E60 von ABUS, das es für rund 30 Euro im Baumarkt zu kaufen gibt. Alle anderen Schlösser mit Bestnoten sind im Fachhandel mit Preisen zwischen 90 und 187 Euro erhältlich. 

Tipps vom VKI:


Selbst die besten Türschlösser sollten nach zehn Jahren ausgetauscht werden, um Sicherheit zu gewähren. 
Bei der Montage kann einiges schief laufen, daher am Besten den Profi ranlassen.
Ein erstklassiges Schloss ist alleine leider nicht ausreichend für guten Schutz vor Einbruch, auch hochwertige Schutzbeschläge sind ein Muss.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen