Seitenhieb gegen FPÖ

"Hallo meine Mäuse" – Rauch pocht auf neue Impfung

Minister Rauch wirbt für die FSME-Impfung. Dabei trat er vor die Kamera – diesmal auf eine andere Art und Weise. Die Reaktionen sind gemischt.

Newsdesk Heute
"Hallo meine Mäuse" – Rauch pocht auf neue Impfung
Gesundheitsminister Johannes Rauch wirbt für die FSME-Impfung und will eine junge Zielgruppe erreichen.
ROLAND SCHLAGER / APA / picturedesk.com

Normalerweise kennt man Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne) von seiner seriösen Seite – seien es Auftritte bei Pressekonferenzen oder Interviews mit diversen Zeitungen. Im Rahmen der FSME-Kampagne wandte sich der Minister in einem etwas schrägen Tiktok-Video an die junge Zielgruppe.  

"Gesundheitsminister eurer Träume"

"Hallo meine Mäuse, ich bin's, der Gesundheitsminister eurer Träume", begrüßte Rauch die Zuseher des Tiktok-Kanals der "WZ". In dem Video warb der Minister im Jugend-Slang für die FSME-Impfung und rief junge Menschen dazu auf, sich vor Beginn der Zeckensaison eine Impfung zu holen. Er wolle vor "goofy Zecken" warnen und gehe sich jetzt "den Impfjuice checken", sagte er und demonstrierte gleichzeitig seine Rap-Qualitäten.

Rauch geht auf FPÖ los

Neben Informationen der Redakteurin, wie und wo man sich die FSME-Impfung holen kann, wird Rauch gefragt, ob er Angst vor Zecken habe. Seine Antwort: "Nein, hab ich nicht, weil ich bin geimpft, auch aufgefrischt, deshalb bin ich safe."

Konfrontiert mit der Impfmüdigkeit und Impfskepsis in Österreich, betonte der Minister, dass man unter anderem mit Aufklärungsimpfungen entgegenwirken wolle. Er warf der FPÖ vor, durch Desinformationen Menschen vom Impfen abzuhalten. Rauchs Fazit: "Zeckenimpfung auf lock – auf FSME haben wir keinen Bock. Ciao, Kakao." 

"Diese Kasperln"

Auf Social Media wurde das Rauch-Video schnell verbreitet. Während in den Tiktok-Kommentaren der Minister als "cool" und "der Beste" bezeichnet wurde, fiel das Urteil auf X schon deutlich gemischter aus. Molekularbiologe Martin Moder gestand, sich in den Minister "verliebt" zu haben, andere bezeichneten das Video als "echt gut".

Andere User bezeichneten den Auftritt des Politikers als "peinlich" oder "lächerlich". PR-Berater Rudi Fußi fand klare Worte: "Was bin ich froh, wen diese Kasperln endlich aus der Regierung entfernt werden."

Rauch gab 1,6 Mio. für Berater aus

Nun zum politischen Alltagsgeschehen. Die SPÖ hat an den Gesundheitsminister eine Anfrage zu dessen Ausgaben für externe Berater gestellt. So beliefen sich die Kosten alleine in der Zentralstelle des Ministeriums, also in Rauchs unmittelbarem Wirkungsbereich, auf 725.176,75 Euro. Hinzu kamen Kosten für Rechtsanwaltskanzleien oder Beratungsleistungen der Ages und weiteren. "Heute" berichtete ausführlich.

Die Bilder des Tages

1/81
Gehe zur Galerie
    <strong>19.06.2024: Putin legt neu fest, wann er Atomwaffen zünden wird.</strong> Wladimir Putin lässt seine Atomdoktrin ändern. Das schürt neue Nuklear-Ängste, denn die Doktrin besagen, <a data-li-document-ref="120043195" href="https://www.heute.at/s/putin-legt-neu-fest-wann-er-atomwaffen-zuenden-wird-120043195">wann Russland Atomwaffen einsetzen wird &gt;&gt;&gt;</a>
    19.06.2024: Putin legt neu fest, wann er Atomwaffen zünden wird. Wladimir Putin lässt seine Atomdoktrin ändern. Das schürt neue Nuklear-Ängste, denn die Doktrin besagen, wann Russland Atomwaffen einsetzen wird >>>
    Reuters / Getty Images / Montage: Heute

    Auf den Punkt gebracht

    • Gesundheitsminister Rauch wirbt auf unkonventionelle Weise für die FSME-Impfung, indem er sich in einem schrägen Tiktok-Video an eine jüngere Zielgruppe wendet und gleichzeitig die FPÖ wegen angeblicher Desinformationen zur Impfung kritisiert
    • Die SPÖ stellt Rauch wegen hoher Ausgaben für externe Berater zur Rede, da diese sich auf 1,6 Millionen Euro belaufen
    red
    Akt.