"Haltet die Schnauze!" – Hundeprofi zuckt auf Insta aus

Martin Rütter
Martin Rütter
Imago Images
Hundeprofi Martin Rütter hat auf Instagram ordentlich Dampf abgelassen. Auslöser waren "ahnungslose" User-Kommentare.

Im Rahmen seines Projekts "Die Unvermittelbaren" sucht Martin Rütter Menschen, die Hunden aus dem Tierschutz "eine zweite oder dritte Chance geben. Und das gerne unter unserer Hilfe", wie er auf Instagram erzählte. Es ginge um Hunde, die sonst keiner haben wolle.

In einem Video, das Martin Rütter bei Instagram postete, stellte eine Trainerin den Staffordshire-Rüden Chicco vor. Zu sehen ist eine Tierpflegerin, die ihn aus dem Zwinger holt. Chicco verhält sich dabei sehr wild und beißt in die Leine. Rütters Follower posteten daraufhin zahlreiche Kommentare wie diese: "Was macht denn die Frau da? Die kennt sich ja gar nicht aus", "Die muss dem mal so richtig zeigen, wo der Frosch die Locken hat", und "Sie muss sich mal durchsetzen".

"Das ist so unverschämt und dreist"

Den Hundeprofi veranlasste das zu einer wütenden Reaktion, die er als neues Video hinterherpostete. "So Leute, ich sag's wie es ist. Ich hab so richtig die Schnauze voll von manchen Menschen! Und zwar von denjenigen, die solche dummen Kommentare machen. Ey, wenn ich das schon höre. Da sitzen irgendwelche Leute verblödet auf der Couch, haben in ihrem ganzen Leben noch nie irgendwie einen komplizierten Hund trainiert… Das ist so unverschämt und dreist!", wütete er.

Martin Rütter löschte das ursprüngliche Video von Chicco aufgrund der vielen negativen Kommentare und lud eine neue, audiokommentierte Version des Videos hoch, um Kritik gleich vorweg zu entkräften.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tha Time| Akt:
Martin Rütter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen