Handyakku explodiert – 3 Katzen aus Feuerhaus gerettet

Drei in der Wohnung befindliche Katzen konnten nach kurzer Suchaktion durch die Feuerwehr unverletzt gerettet werden.
Drei in der Wohnung befindliche Katzen konnten nach kurzer Suchaktion durch die Feuerwehr unverletzt gerettet werden. Christian Ammering / picturedesk.com - Symbolbild
In Veitsch gab es am Sonntagvormittag einen Zimmerbrand. Knapp 70 Einsatzkräfte schafften es, den von einem Handy-Akku ausgelösten Brand zu löschen.

Am Sonntagvormittag musste die Feuerwehr in Veitsch, im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag, gegen 11 Uhr vormittags wegen eines Lösch-Einsatzes ausrücken. In einem Mehrparteienhaus kam es nämlich zu einem Zimmerbrand.

Den Zimmerbrand hatte einer der Hausbewohner wahrgenommen und kurzerhand die Feuerwehr alarmiert. Dem Polizeibericht zufolge befand sich der Wohnungsbesitzer, ein 46-jähriger Mann, zu der Zeit nicht in der Wohnung. Insgesamt waren 69 Feuerwehrfrauen und -männer bei der Brandbekämpfung im Einsatz. Rasch gelang es ihnen die Flammen unter Kontrolle zu bekommen und das Feuer zu löschen.

Bei er Brandursache geht die Polizei derzeit von einem defekten Handy-Akku aus. Jener begann im Zuge eines Ladevorgangs zu brennen und löste das Feuer aus. Insgesamt entstand dadurch in der Wohnung und dem gesamten Gebäude ein Schaden in Höhe von rund 20.000 bis 30.000 Euro.

Katzen gerettet

Weiters berichtet die Polizei, dass die Feuerwehrleute drei Katzen retten konnten. Jene hatten sich in der Brandwohnung befunden. Nach einer kurzen Suchaktion gelang es den Einsatzkräften die Haustiere unverletzt zu retten und ihrem Besitzer zu übergeben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. sm TimeCreated with Sketch.| Akt:
FeuerwehrFeuerwehreinsatzBrandFeuerSteiermark

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen