Happy End für ausgebüxte Schafe, alle sind wieder da

Ein gutes Ende fand der actionreiche Ausbruch von fünf Bretonischen Zwergschafen in Währing. Nach dem Abenteuer sind alle wieder zurück.

Der tierische Ausbruch hatte für reichlich Schlagzeilen gesorgt: Wie berichtet, waren am Montagabend fünf Bretonische Zwergschafe von einer Wiese am Schafberg (Währing) ausgebüxt. Die Miet-Schafe von Schäfer Andreas Kapitzke waren dort als ökologische Rasenmäher im Einsatz. Ein Schaf wurde nach am Montag wiedergefunden, ein weiteres dank der Hilfe der Polizei Wien am Dienstag Vormittag.

Ein Schäfer und zwei Polizisten auf "tierischer Mission"

Drei weitere Wollträger blieben aber über Nacht auf "freiem Huf". Erst heute, Mittwoch, kehrten auch diese verlorene Schafe in den heimatlichen Stall zurück. Dem ging heute Vormittag eine dreiständige Suchaktion voraus. Neben dem Schäfer waren auch zwei Polizeibeamte in der tierischen Mission unterwegs.

Für zumindest ein Tier war die letzte Nacht in Freiheit unfreiwillig actiongeladen. "Das Schaf ist auf der Hernalser Seite des Schafbergs im Wald in Richtung Höhenstraße gelaufen. Dort ist es auf einer Wiese auf mehrere Hunde gestoßen. Zwei rissen sich los und jagten das Schaf den Berg hinunter", erzählt Kapitzke gegenüber "Heute".

Ausflug endet für Schafbock mit blutiger Nase

Dabei dürfte der panische Bock gestolpert sein und sich überschlagen haben. Mit blutiger Nase blieb es dann in Neuwaldegg quasi vor den Füßen der mitsuchenden Polizisten liegen. Laut dem Schäfer steht nun auch fest, wie die Schäfchen das Weite suchen konnte. "Wie vermutet haben Dachse den Zaun beschädigt, so konnten die Schafe entkommen", so Kapitzke. Nun ist der Zaun repariert und die Schafe sind wieder dort im Mäh-Einsatz, wo sie ausgebrochen sind. Beim Grasen und Kauen können sie sich nun von ihren Ausflügen erholen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. lok TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienWähringPolizei Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen