Harald Vilimsky droht Anchorman Armin Wolf

In der "ZIB2" am Dienstagabend lieferten sich Harald Vilimsky, EU-Wahl-Spitzenkandidat der FPÖ, und Interviewer Armin Wolf ein hartes Wortgefecht.
FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky war am Dienstagabend zu Gast bei Armin Wolf in der "ZIB2". Und bereits zu Beginn des Interviews kam es zu einem heftigen Streitgespräch.

Der "ZiB2"-Anchorman konfrontierte den EU-Wahl-Spitzenkandidat der FPÖ mit dem Plakat der FPÖ-Jugend Steiermark. Darauf waren Migranten in Schwarz-Weiß darstellt. Ein Plakat, das derzeit auf der Website der FPÖ-Jugend abrufbar sei, so Wolf.

"Dieses Plakat ist ein Jahr alt, in der Steiermark regt sich niemand darüber auf. Jetzt auf einmal wird es von linken Kreisen dazu verwendet, um gegen uns Freiheitliche Stimmung zu machen", erklärte Vilimsky genervt.

CommentCreated with Sketch.522 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. "Unterste Schublade"

Nur wenig später stellte Wolf dem Cartoon eine Zeichnung des NS-Blattes "Der Stürmer" gegenüber. Vilimsky platzte daraufhin der Kragen und sprach von "unterster Schublade". Ein solcher Vergleich sei geschmacklos und skandalös.

Vilimsky drohte Wolf und versicherte, dass dies sicher nicht "ohne Folgen" bleiben werde. "Das ist etwas, was ich noch nie erlebt habe im ORF", wetterte der 52-Jährige. Der "ZiB2"-Anchorman versuche "der Regierung Schaden zuzufügen". Für einen Moderator beim ORF sei das "nicht das Beste".

Das Interview in voller Länge:



(wil)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
ÖsterreichNewsPolitikArmin Wolf

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema