Hass gegen Gründer (17) stoppt neue Lehrer-App

Eine App hat selten für so viel Gesprächsstoff gesorgt wie "Lernsieg". Nun wurde sie offline genommen. Zum Schutz des Gründers.
Empörte Lehrer, verunsicherte Eltern, dazwischen viele Schüler – der Start der Bewertungs-App "Lernsieg" sorgt für Aufregung in Österreichs Bildungseinrichtungen. am Montagnachmittag war das Portal dann plötzlich nicht mehr erreichbar. Grund dafür ist eine enorme Hass-Welle gegen den Gründer

von "Lernsieg", Benjamin Hadrigan.

Lehrer wettern gegen App



Er wurde seit dem Wochenende mit unzähligen

CommentCreated with Sketch.16 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. bösartigen Nachrichten bombardiert. Die hinter der App stehenden Betreiber wollen den 17-jährigen Schüler jetzt schützen. Denn für ihn sei es nicht einfach, auf diese Flut an Beschimpfungen zu reagieren.

Die App geht erst wieder ans Netz, wenn der Jugendliche davon abgeschirmt werden kann. Ein Erfolg ist die App jedenfalls: In drei Tagen wurde sie 70.000 Mal heruntergeladen.

120.000 Bewertungen von Lehrern und 16.500 Meinungen zu Schulen wurden verzeichnet. In sozialen Medien wird, oft von Lehrern, gegen die App gewettert. Sie orten etwa Datenschutz-Probleme.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. Florian Horcicka TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsDigital

CommentCreated with Sketch.Kommentieren