Hausbesetzung: Aktivisten mit Ziegelsteinen vorbereitet

WEGA
WEGApresse service wien
In Wien-Landstraße wurde am Freitag ein Haus besetzt. Die Aktivisten hatten offenbar Ziegelsteine als Wurfgeschosse vorbereitet.

Das Kollektiv "Autonomes Zentrum Hetzgasse" besetze Freitagmittag das Gründerzeithaus in der Hetzgasse 8 im dritten Bezirk. Die WEGA räumte das Gebäude in den Abendstunden, "Heute" berichtete.

Zeichen gegen Immobilienspekulation

Die Aktivisten hatten sich im Haus verbarrikadiert und die Fensterbereiche mit Transparenten versehen. Als Grund wurde der 20 Jahre lange Leerstand inklusive Immobilienspekulation genannt. Trotz mehrmaliger Aufforderung mittels Lautsprecherdurchsagen die Wohnungen friedlich zu verlassen, verschanzten sich die Aktivisten weiter in dem Wohnhaus.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Kurze Zeit später versammelten sich ca. 40 Demonstranten im Nahbereich der Wohnhausanlage, um die Besetzer mit lautstarken Parolen zu unterstützen. Gegen 20 Uhr begannen Einsatzkräfte der WEGA sowie der Bereitschaftseinheit mit der Räumung des Gebäudes. Die Auflösung der Wohnhausbesetzung verlief weitgehend ohne Vorfälle.

Ziegelsteine gefunden

Insgesamt hatten sich sieben vermummte Aktivisten in der Wohnhausanlage verschanzt. Bei den Personen wurden Identitätsfeststellungen durchgeführt und sie wurden in weitere Folge von der Örtlichkeit weggewiesen. In den obersten Stockwerken konnte die Beamten Behälter mit Ziegelsteinen vorfinden, welche vermutlich als Wurfgeschosse vorbereiten worden waren.

Nav-Account red Time| Akt:
WEGAHausbesetzungWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen