Heeresschau: 400 Liter Öl in Erde gesickert

Während der Leistungsschau des Bundesheers sind in der Nacht auf Freitag über 400 Liter Heizöl aus einem Tank ausgeflossen und ins Erdreich gesickert. Die Wiener Feuerwehr ist nun im Dauereinsatz und damit beschäftigt den kontaminierten Boden zu entfernen.

Während der sind in der Nacht auf Freitag über 400 Liter Heizöl aus einem Tank ausgeflossen und ins Erdreich gesickert. Die Wiener Feuerwehr ist nun im Dauereinsatz und damit beschäftigt den kontaminierten Boden zu entfernen.

Das Öl war ursprünglich dafür gedacht die Heizkanonen am Heldenplatz zu beheizen. "Als am Freitagvormittag Soldaten bemerkten, dass einer dieser 700-Liter-Tanks undicht war, verständigten sie sofort die Feuerwehr, die Burghauptmannschaft und die MA 45 (Wiener Gewässer) und starteten mit den Erstmaßnahmen", sagte Friedrich Tuma vom Militärkommando Wien zu "orf.at".

Warum genau das Unglück geschah ist noch nicht restlos geklärt, es wurden aber Löcher in den Sicherheitstanks gefunden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und geht nun wegen Sachbeschädigung und Beeinträchtigung der Umwelt vor.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen