"Heftig!" Arnautovic war zwei Mal in Quarantäne

ÖFB-Star Marko Arnautovic ist gerade in Wien.
ÖFB-Star Marko Arnautovic ist gerade in Wien.Picturedesk
Marko Arnautovic ist zurück in Wien. Der ÖFB-Teamspieler hält sich in seiner Heimat fit. Wann er wieder nach China reisen darf, ist noch völlig offen. 

Der 85-fache Teamspieler blickt auf turbulente Wochen zurück. Sein letztes Pflichtspiel im Dress von Shanghai SIPG absolvierte Arnautovic im Jänner in der asiatischen Champions League. Danach war der Klub nach Dubai gereist. Und der 31-Jährige saß vier Wochen in Quarantäne. 

Quarantäne in Dubai und Deutschland

"Bei Dubai denkt jeder an einen Urlaubsort. Aber ich bin mit einem Freund im Hotelzimmer gesessen. Und das vier Wochen lang. Das war schon heftig", schilderte der Stürmer am Rande der Präsentation seiner eigenen Gin-Marke in Wien die wochenlange Quarantäne.

Arnautovic hatte es nicht länger ausgehalten, war danach nach Deutschland gereist, musste diesmal für zwei Wochen in Quarantäne. "Ich wollte einfach zu meiner Familie, da hab ich gemerkt, wie wichtig Familie ist", so der 31-Jährige. Die Zeit nützte er allerdings. "Ich hab mein Haus in ein Fitnessstudio umgebaut. Das war nicht so schön für meine Frau. Aber das muss ich für meinen Job machen." Und um Zeit mit den Kindern zu verbringen. "Malen, Basteln, Zeichnen. Dieses Familienleben hab ich in den letzten Monaten vermisst."

Warten auf die Rückkehr

Seit zehn Tagen ist der Österreicher nun in seiner Heimat, besuchte seine Eltern und seinen Bruder. Und trainierte. "Ich habe einen Personal Trainer hier, bin jeden Tag am Trainieren."

Doch wann es wieder weitergeht, ist völlig offen. "Die Lage ist, dass China noch nicht die Grenzen aufmachen will. Ich warte darauf, dass der Klub mir sagt: Die Grenzen sind wieder offen, du kannst herfliegen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account heute.at Time| Akt:
FussballMarko Arnautovic

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen