Strache urlaubt mit Familie auf Ibiza

Ex-Vizekanzler und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache können nicht einmal die Folgen der Ibiza-Affäre von der Baleareninsel fernhalten.
Als Heinz-Christian Strache im August 2017 auf die Falle einer vermeintlichen Oligarchen-Nichte hereinfiel, spielte die Lieblingsinsel des nunmehrigen Ex-Vizekanzlers und FPÖ-Chefs eine wichtige Rolle. Auf Ibiza hatten die Lockvögel eine Villa gemietet, um Macht und Reichtum vorzutäuschen.

Wie die "Krone" berichtet, hält den Ex-Politiker all das aber nicht davon ab, auch in diesem Jahr wieder nach Ibiza zu fliegen. Dem Bericht zufolge traf Strache dort am Donnerstag ein – gemeinsam mit Ehefrau Philippa und seinen drei Kindern.

Der Abflug soll zudem möglichst geheim erfolgt sein, um nicht erkannt zu werden.



CommentCreated with Sketch.39 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Erst Urlaub, dann Wahlkampf

Für Philippa ist es eine Verschnaufpause, bevor sie sich in den Nationalratswahlkampf stürzt. Die Tierschutzbeauftragte der FPÖ hatte einen vielversprechenden Platz auf der Landesliste der Partei erhalten, nachdem ihr Ehemann von all seinen Funktionen zurückgetreten war.

Der ehemalige FPÖ-Obmann pocht auf volle Aufklärung der Entstehung des Ibiza-Videos. Er und auch die Partei schließen ein Comeback nicht aus. Bei den Wiener Landtagswahlen 2020 könnte es soweit sein.

Die Bilder des Tages

(red)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
IbizaNewsPolitikFPÖHeinz-Christian StracheCausa Strache

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren