Strache und Vilimsky reisen zu Orban

Der ungarische Premierminister Viktor Orban und Vizekanzler Heinz-Christian Strache treffen sich am Montag in Budapest.
Der ungarische Premierminister Viktor Orban und Vizekanzler Heinz-Christian Strache treffen sich am Montag in Budapest.Bild: picturedesk.com
FPÖ-Chef und Vizekanzler Heinz-Christian Strache und EU-Spitzenkandidat Harald Vilimsky werden am Montag von Ungarns Premier Viktor Orban empfangen.
Nur wenige Wochen vor der EU-Wahl Ende Mai wird Vizekanzler Strache (FPÖ) am kommenden Montag (6.5.) nach Ungarn reisen, um einer entsprechenden Einladung von Premier Viktor Orban zu folgen.

Begleitet wird Strache von dem freiheitlichen EU-Spitzenkandidaten Harald Vilimsky, wie die FPÖ der APA mitteilte. Nach dem Treffen sei eine gemeinsame Pressekonferenz geplant.

Am Donnerstag (2.4.) zuvor wird auch der italienische Innenminister und Lega-Chef Matteo Salvini nach Budapest reisen und von dem rechtspopulistischen Premier in Empfang genommen.

Bündnis rechter Parteien

Das ungarische Portal "168ora.hu" deutet die beiden Besuche als Zeichen, dass sich die Orban-Partei FIDESZ vor der EU-Wahl weiter radikalisiere. Rechtspopulistische Parteien, die sich bisher im EU-Parlament in der Fraktion Europa der Nationen und der Freiheit (ENF) versammeln – darunter FPÖ und Lega –, sind um eine breitere Kooperation aller EU-kritischen Parteien bemüht.

CommentCreated with Sketch.10 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Orban – dessen FIDESZ bisher in der Europäischen Volkspartei (EVP) beheimatet ist, deren Mitgliedschaft aber ausgesetzt ist – gilt dabei als wichtiger Player.

Im September 2018 war Orban in Wien zu Gast:



Gudenus bei AfD in Deutschland

Eine Kooperation mit der rechtspopulistischen AfD in Deutschland ist bereits fixiert. Am Freitag (3.4.) wird FPÖ-Klubobmann Johann Gudenus deshalb zu einer Wahlkampfveranstaltung nach Pforzheim reisen, wo er auch eine Ansprache halten wird. Darüber hinaus sind Treffen mit AfD-Chef Jörg Meuthen und Fraktionschefin Alice Weidel geplant.

Auch beim offiziellen Wahlkampfabschluss der italienischen Lega am 18. Mai in Mailand wird ein FPÖ-Vertreter dabei sein – wer der Einladung Salvinis folgen wird, sei noch offen. (ek)

Nav-AccountCreated with Sketch. ek TimeCreated with Sketch.| Akt:
UngarnNewsPolitikEUFPÖViktor OrbanEuropa-Wahl 2019

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren