Helene Fischer Konzert – Fans NICHT eingeladen

Die Schlager-Queen unterbricht ihre Auszeit wieder für einen Auftritt. Und wieder kann man keine Tickets kaufen.
Helene Fischer will mehr Zeit für Familie und Freunde und es sich einfach gut gehen lassen. Deshalb verabschiedete sie sich Anfang des Jahres von der Öffentlichkeit und nahm sich eine Auszeit.

Am 1. Juni meldete sie sich auf der Konzertbühne zurück, allerdings nur für geladene Gäste. Für den Auftritt vor Tausenden Leuten soll sie einen schönen Batzen Geld bekommen haben. Es wird gemunkelt, dass Unternehmer Günter Papenburg, ein großer Helene-Fischer-Fan, sich die Feier 1,5 Millionen Euro kosten ließ.

Fischer dürfte Blut geleckt haben. Deshalb macht sie schon wieder Pause von der Pause, tritt erneut auf – und schon wieder schauen Fans, die nicht eingeladen sind, durch die Finger.

CommentCreated with Sketch.3 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch.

Diesmal macht Fischer für die Firma Trigema auf Party-Band. Das Unternehmen macht sein Geld mit Textilproduktion und einem Tankstellenvertrieb und hat seine Zentrale in Baden-Württemberg. Zum 100-Jahr-Jubiläum der Firma soll Helene die Party in Schwung bringen.

Die Schlager-Queen will im Oktober also schon wieder auf die Bühne und diesmal "mehrere hundert" Mitarbeiter und Gäste bespaßen.

Ihre Fans freilich gehen erneut leer aus, denn Tickets kann man sich für das Event keine kaufen.

Fotos danach als schwaches Trostpflaster

Wer schon das ganze Jahr 2019 unter Helene-Fischer-Entzug leidet, muss sich mit den Fotos trösten, die nach dem Konzert garantiert wieder die Runde machen werden. Nach dem Gig bei Unternehmer Papenburg lösten die Bilder einen Sturm im Wasserglas aus. Weil Fischer es sich in ihrer Auszeit gut gehen lässt, hat sie zur Zeit einige wohlverdiente Kilo mehr auf den Rippen. Sofort wurde lautstark über ein Baby spekuliert. So lang, bis Helene sich selbst per Instagram meldete und zu ihren "Wohlfühlpfunden" Stellung bezog. (lam)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
SzeneMusikHelene Fischer

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren